13. MTB-Soccercup: Kette rechts für den traditionellen Kick

 Die 13. Auflage des Soccercups der Mountainbiker wird am traditionellen ersten Dezember-Wochenende sattfinden. Am 2. Dezember treffen sich die Radsportler in der Halle am Olympiastützpunkt in Freiburg zum alljährlichen fröhlichen Kick. Ausrichter sind die Vorjahres-Sieger aus dem Münstertal.

 

„Alles bleibt wie 2016“, erklärt Julian Schelb, der in den Reihen der Münstertäler den Spaß-Event mitorganisiert. Im Vorjahr hatten die Südschwarzwälder zwei Teams an den Start gebracht und beide ins Halbfinale. Am Ende triumphierten dann die „Münsterdääler“ im Finale gegen die Oberlengenhardter Zapfenkicker und Schelbs Stop&Go Marderabwehr wurde hinter den Wednesday Nightrider aus dem Saarland Vierter.

Wenn alles so bleibt wie 2016, dann ist ein feines, Fußball-Fest zum Schmunzeln garantiert. Und wenn es eine Damen-Mann- pardon: Frauschaft gibt, dann werden deren Tore wieder doppelt gezählt. Die Jugend des Bike-Clubs vom Münstertal wird die Bewirtung übernehmen, am Abend gibt es ein Essen für Alle.

Es ist also alles angerichtet, „Kette rechts“ wie die Mountainbiker sagen, für einen weiteren lustigen Kick.

Maximal 14 Meldungen werden (von Patrick Riesterer) angenommen und die Voraussetzung für die Teilnahme ist nach wie vor, dass mindestens vier Spieler eine Radsport-Lizenz besitzen und der Rest eine Verbindung zum Sport nachweisen muss. Als Betreuer, Trainer, Hobby-Biker und so weiter.

Weitergehende Informationen und Anmelde-Formular findet man auf mtb-soccer-cup.de