Alanya-Cup: Deutscher Doppelsieg

 Ben-Zwiehoff_Alanya_by-Kuestenbrueck.
Sieger in Alanya: Ben Zwiehoff ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Gleich drei deutsche Cross-Country-Spezialisten standen beim Alanya MTB Cup in der Türkei auf dem Podest. Ben Zwiehoff von Bergamont und Martin Gluth von Novus-OMX gelang bei den Herren ein Doppelsieg, während bei den Damen Sofia Wiedenroth (AMG-Rotwild) als Dritte auf dem Podium stand.

 

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Ben Zwiehoff vor einer Woche sein Ziel beim KMC Bundesliga-Rennen in Titisee-Neustadt nicht umsetzen. Da hatte er schon gehofft möglichst viele Punkte zu sammeln um dann in der Türkei noch mal drauf zu satteln.

Der zweite Teil ist ihm zumindest gelungen. In Alanya setzte sich Ben Zwiehoff in 1:24:51 Stunden mit 1:06 Minuten Vorsprung auf Martin Gluth durch und feierte seinen dritten Saisonsieg in einem UCI-notierten Rennen.

Mit diesen 60 Punkten dürfte Zwiehoff am Ende des Jahres erstmals unter den besten 100 der Welt auftauchen und damit seine Ausgangsposition für sein erstes Elite-Jahr noch mal verbessert haben. (siehe dazu auch ein Interview mit dem Essener, das am Montag hier erscheint).

Martin Gluth bekommt 40 Punkte dazu kann damit zum Ende der Saison auch noch mal Boden gut machen.

Hinter den beiden Deutschen belegte Abulkadir Kelleci mit 3:48 Minuten Differenz Rang drei.

 Sofia Wiedenroth_Alanyy_by Kuestenbrueck
30 Weltranglistenpunkte: Sofia Wiedenroth ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Bei den Damen gewann Yana Belomoina (CST Superior-Brentjens). Die WM-Dritte von 2015 siegte in 1:25:23 Stunden mit deutlichen 5:57 Minuten Vorsprung auf ihre ukrainische Landsfrau Iryna Popova und 6:44 Minuten vor der Deutschen U23-Meisterin Sofia Wiedenroth.