Algarve Bike Challenge: Belgische Herren und Oranje-Austria-Kombination top

 

Bei der Algarve Bike Challenge in Portugal gab es bei den Herren einen belgischen Sieg. Joris Massaer und Frans Claes lagen in Tavira nach Prolog und zwei Etappen 51 Sekunden vor dem Habitat-Duo Kevin Panhuyzen und Frank Beemer. Auf Position drei landeten mit 2:13 Minuten Abstand. der Österreicher Wolfgang Krenn und sein Partner Joao Moreira (Irbal/LoveTiles/Kaiser).

 

Den Prolog am Freitag gewannen Daniel Federspiel und Gregor Raggl (Scott-Möbel Märki). Hier hatten die beiden Youngster vom Bike Junior Team powered by Bulls, Simon Schneller und Silas Graf als Vierte das Podest nur um vier Sekunden verfehlt.

Das kurzfristig zusammengestellte Duo Daniel Gathof/Sascha Weber (Centurion-Vaude/Rocky Mountain) wurde 15. (+0:20).

Etappe zwei über 84 Kilometer und 2700 Höhenmeter ging an das Texpa-Simplon-Duo Franz Hofer und Simon Gessler, die im Finish Massaer/Claes auf Platz zwei verweisen konnten.

Die ersten sechs Teams lagen innerhalb einer Minute, doch Sascha Weber und Daniel Gathof waren nicht dabei. Gathof sprach von einem „gebrauchten Tag“, der nicht mehr möglich machte als Position 16, 9:16 Minuten zurück.

Wasserdurchfahrt_Algarve Bike Challenge_by ABC
Wasserdurchfahrten sind bei der Etappenfahrt in Portugal ein beliebtes Detail ©Algarve Bike Challenge

Am Schluss-Tag lagen Weber und Gathof in den Top Fünf, bis sie gemeinsam mit Raggl und Federspiel mit der Wahl der Strecke daneben lagen und falsch abbogen. Rund vier Minuten, schätzt Gathof, hätten sie dabei verloren.

So stand am Ende ein elfter Gesamtrang zu Buche, direkt hinter Raggl und Federspiel. Simon Gessler und Franz Hofer beendeten die drei Tage in Portugal auf Position fünf, Graf/Schneller belegten Platz 26.

Die Schluss-Etappe ging an Panhuyzen/Beemer, die im Sprint vor den Gesamtsiegern Massaer und Claes jubeln durften.

Damen: Auf der Schluss-Etappe wendet sich das Blatt

Bei den Damen triumphierten Anne Tauber und Lisa Mitterbauer. Das niederländisch-österreichische Duo, das für das Habitat MTB Team startete war als Prolog-Zweiter ins Rennen gestartet, hatten dann am Samstag 1:08 Minuten hinter Celina Carpinteiro/Susana Carballo (BTT Loul/BPI Extremadura) Platz zwei belegt, am Sonntag über 73 Kilometer mit ihrem Etappensieg aber den Gesamtsieg klar gemacht.

Bei Mitterbauer, die weiter für BH-Sr Suntour-KMC fährt, scheint es nach einer langen, von gesundheitlichen Problemen beeinträchtigten Phase wieder bergauf zu gehen.

 

Ergebnisse