Andalucia Bike Race#1: Janine Schneider überraschend auf Platz zwei

Zum Auftakt des Andalucia Bike Race hat Janine Schneider (Cube) bei den Damen Platz zwei belegt. In dem Zeitfahren über 31,1 Kilometer war nur die Spanierin Rocio Martin schneller als die 21-Jährige aus Lottstetten. Bei den Herren siegte Ex-Europameister Alexej Medvedev. Das Andalucia Bike Race wird erstmals nur als Event für Solo-Fahrer ausgerichtet.

 

Janine Schneider war von ihrer Leistung selbst so überrascht, dass sie mit einem Podium überhaupt nicht rechnete. Prompt verpasste sie die Flower-Zeremonie. „Ich konnte heute zwar gut meinen Rhythmus fahren, aber mit einem Podest hätte ich so oder so nicht gerechnet“, erklärte die in der Schweiz lebende ehemalige Straßenfahrerin.

Janine Schneider_by Rene Reimann
Janine Schneider beim Start ins Auftakt-Zeitfahren ©Rene Reimann

56 Sekunden Rückstand auf Rocio Martin (1:34:55) wurden gemessen, womit sie die zweite Spanierin Sandra Santanyes um 16 Sekunden hinter sich ließ.

„Ich bin überrascht“, meinte Schneider, die in Winterthur Physiotherapie studiert. Die Strecke sei „cool“ gewesen und jetzt sei sie gespannt auf die kommenden fünf Etappen.

„Ich werde mal sehen, was sich ergibt und versuche Spaß zu haben“, meinte sie vorsichtig im Blick auf die verbleibenden fünf Etappen.

Bei den Herren ist in den vorderen Rängen kein deutscher Fahrer zu finden. Alexander Medvedev gewann das Zeitfahren in 1:12:45 Stunden vor dem Italiener Samuele Porro (+0:20) und Weltmeister Tiago Ferreira aus Portugal (+0:53).

Vize-Weltmeister Alban Lakata (Topeak-Ergon) war mit der 18. Zeit (+4:19) erstaunlich weit hinten zu finden.

Ergebnisse