Andorra WM-Notizen(2): Erster Ausfall beim BDR

 150712_acrossthecountry_mountainbike_by_Kuestenbrueck_GER_TitiseeNeustadt_XC_WE_WJ_Saier
Nicht vom Glück verfolgt: Anna Saier ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Via Instagram verkündete am Mittwoch eine deutsche Juniorin, dass sie am Donnerstag auf ihren ersten WM-Einsatz verzichten muss. Anna Saier hatte am Dienstag im Training einen heftigen Sturz, doch das ist nicht der Grund für ihre Absage.

Die Lexware-Fahrerin Anna Saier stürzte am Dienstagvormittag im Training auf der Strecke. In der Ausfahrt aus einem Steinfeld kam die DM-Dritte zu Fall. Beim Sturz verletzte sie sich an Ellbogen, Hüfte und Knie.

Zur Abklärung der Verletzungen wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die Verletzung am Ellbogen stellte sich nicht als Fraktur, sondern „nur“ als Prellung des Radiusköpfchens heraus.
Ob und wenn ja, mit welchem Handicap, sie am Donnerstag (13 Uhr) hätte trotzdem starten können, ist nun gar nicht mehr zur entscheidenden Frage geworden. Saier hatte sich schon im Trainingslager in Livigno erkältet und wurde den Infekt bis jetzt nicht mehr los.
Trainer Toni Uecker hatte am Mittwochmorgen schon erklärt, dass ein Start nicht in Frage kommt, wenn es nicht entscheidend besser werde.

Ein paar Stunden später verkündete die EM-Siebte selbst via Instagram: „Keine WM für mich. Auch nach ein paar Tagen leide ich immer noch an einer Erkältung“, schreibt sie da. „Ich werde mein Bestes geben, meine Teamkollegen den Berg hoch zu schreien.“

Damit verbleiben für das Rennen der Juniorinnen aus deutscher Sicht nur noch Clarissa Mai (Link Rad-Quadrat) und Antonia Daubermann (Principia).

.