Anne Tauber: Ein Talent geht den nächsten Schritt

FOTO | Neues Team für Anne Tauber ©Irmo Keizer

Die Niederländische Meisterin Anne Tauber fährt in der kommenden Saison für das Team CST Sandd American Eagle an der Seite der Weltcup-Gesamtsiegerin Die 22-Jährige kommt vom Habitat MTB Team und gilt als großes Talent.

 

Sie hätte wohl auch in manch anderes Team gepasst, aber der Wechsel zur wichtigsten niederländischen Equipe war irgendwie logisch. Und dass Bart Brentjens das größte Talent aus seiner Heimat in seine Equipe holen wollte natürlich auch.

 

Anne Tauber hat 2017 im Weltcup den vorzeitigen Schritt in die Elite-Kategorie gewagt und beendete die Saison nach drei Top-Ten-Resultaten als Gesamt-Zehnte. Ihr bestes Ergebnis, der sechste Rang auf dem schwierigen Terrain in Mont Sainte Anne, zeigt, dass sie auch fahrtechnisch inzwischen sehr gut mithalten kann.

Das ist durchaus bemerkenswert, vollzog Anne Tauber doch erst vor rund zwei Jahren den Wechsel vom Langstrecken-Eisschnelllauf zum Mountainbike vollzogen.

Ihre Ambitionen: Medaille in Tokio

„Nach meinem ersten Jahr in der Elite-Kategorie will ich meine Entwicklung 2018 fortsetzen. Im Blick darauf hatte ich das Gefühl, dass es Zeit ist für den nächsten Schritt“, wird Anne Tauber in einer Pressemitteilung zitiert. Sie sei zuversichtlich, dass ihr Bart Brentjens, sein Betreuer-Stab und ihre Teamkollegen helfen würden ihre Ambitionen umzusetzen, so Tauber.

Zu ihren neuen Teamkollegen gehört auch Weltcup-Gesamtsiegerin Yana Belomoina aus der Ukraine.

„Wir freuen uns Anne in unserem Team begrüßen zu dürfen. Anne hat bewiesen, dass sie ein Multi-Talent ist mit einem großartigen Sport-Charakter“, wird Bart Brentjens zitiert. „Ihr Ziel ist das gleiche wie das unsere: bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille zu gewinnen. Wir hoffen unser Team wird ihr das perfekte Umfeld für ihre Ziele bieten.“

Von der Eisschnellläuferin zur Mountainbikerin transformiert

Anne Tauber war in den vergangenen beiden Jahren beim Habitat MTB Team unter Vertrag und sorgte für die Equipe von Maarten Kemperman für tolle Resultate. Neben den Weltcup-Ergebnissen, die sie auch bis auf Rang zehn der Weltrangliste nach vorne brachten, holte sie auch Bronze bei der U23-EM und den Niederländischen Meistertitel in der Elite.

„Das Habitat MTB Team hat vor zwei Jahren an mich geglaubt. Ich war eine Eisschnellläuferin, die zur Mountainbikerin transofrmiert werden wollte. Das Team hat mir alles gegeben, was ich mir wünschen konnte. Sie gaben mir all die Unterstützung, die ich benötigt habe und die Freiheit, die ich wollte. Ich bin sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeiten gegeben haben und wir hatten zwei fantastische Jahre“, sagt Tauber an die Adresse ihres bisherigen Teams.

Maarten Kemperman wünscht dem Talent viel Glück. „Wir hoffen, sie kann ihre Entwicklung der letzten beiden Jahre weiterschreiben“, so Kemperman.