Bike Transalp#3: Zeitstrafe für Geismayr/Pernsteiner – Käß/Kaufmann neue Etappensieger

FOTO I Das gelbe Trikot dürfen Geismayr/Pernsteiner behalten, den Etappensieg müssen sie abgeben. © Miha Matavz

In der Tageswertung der dritten Etappe wurden die Karten nachträglich noch neu gemischt. Aufgrund eines Regelverstoßes mussten Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner ihren Etappensieg an ihre Teamkollegen Jochen Käß und Markus Kaufmann abgeben. Der Sieg bleibt also trotz allem bei Centurion Vaude.

Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt! Nach diesem Motto war in der Etappe von Sankt Vigil nach Sankt Chrisitina der BIKE Transalp powered by Sigma eine längere Tragepassage eingebaut. Vom Tadegajoch abwärts mussten die Fahrer rund 1,5 Kilometer absteigen und schieben. Diese Vorgaben des Naturparks Fanes-Sennes-Prags haben die beiden Träger des gelben Trikots nicht eingehalten. Am Nachmittag folgte die Quittung dafür. Die Jury entschied, eine Zeitstrafe von fünf Minuten zu verhängen.

Daraufhin wurde Käß und Kaufmann der Etappensieg zugesprochen. Pernsteiner und Geismayr fielen mit einer neuen Gesamtzeit von 3:09,34 Stunden auf Rang drei zurück, hinter Jeremiah Bishop und Kristian Hynek von Topeak Ergon Racing 1.

Im Gesamtklassement ändert sich an der Spitze, außer dem zeitlichen Vorsprung der beiden Titelverteidiger, nichts. Geismayer/Pernsteiner sind weiterhin auf Platz eins, der Vorsprung auf Käß/Kaufmann liegt jetzt bei 1:50 Minuten.

Diego Cargnelutti und Johnny Cattaneo von Wilier Force Squadra Corse sowie Luis Mejia und Joseph Chavarria vom Team 7C wurden für das gleiche Vergehen bestraft. Nach der neuen Rangliste stehen sie auf Platz sechs und sieben.  Team Bulls und Topeak Ergon Team 2 rutschen auf Rang vier und fünf.

Quelle: PM BIKE Transalp/Oliver Krauss

Ergebnisse