Bike Transalp#6: Geismayr und Pernsteiner vor zweitem Gesamtsieg

FOTO I Die Top 3 des Tages: Centurion Vaude 2 und 1, 7C

Dem zweiten Sieg von Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner bei der Bike Transalp powered by Sigma scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Die Titelverteidiger von Centurion-Vaude 1 zementierten auf den 49,45 Kilometern der vorletzten Etappe von Trento nach Lavarone mit ihrem vierten Etappensieg ihre Führungsposition vor ihren Teamkollegen Jochen Käß und Markus Kaufmann. Das deutsche Duo vergrößerte seinerseits den Abstand zu Rang drei wieder auf über zwei Minuten.

Den dritten Podest-Rang eroberten in einem Sprint-Finish das kolumbianisch-costa-ricanische Duo Luis Meija und Joseph Chavarria (7C) vor Kristian Hynek und Jeremiah Bishop von Topeak-Ergon, die einen Tag vor Schluss als Gesamt-Dritte jetzt 2:12 Minuten hinter Käß und Kaufmann liegen.

 

Das eingespielte Team von Centurion Vaude ließ sich auch in der sechsten Etappe von niemandem aufhalten. Im Vierergespann übernahmen die Fahrer die Führung und es schien alles perfekt zu laufen. Bereits im Anstieg zum Passo Cimirlo und weiter zum Forte Brustafer, hatten sie sich Luft nach hinten verschafft. „Heute lief es sehr gut. Unser Plan war, mit beiden Teams vorne wegzukommen, damit wir Platz eins und zwei im Gesamtranking sichern können. Das ist uns von Anfang an super gelungen. Zum Schluss waren wir in der Abfahrt ein bisschen schneller. Aber Platz eins und zwei: was will man mehr“, analysierte der amtierende österreichische Meister Geismayr.

Letztendlich zeigten die beiden Österreicher im Downhill nach Lavarone die besseren Abfahrtskünste gegenüber ihren Teamkollegen und sicherten sich ihren nächsten Etappensieg. Damit haben die beiden Titelverteidiger einen beruhigenden Vorsprung von 6:14 Minuten auf die zweite Centurion Vaude-Paarung. Nach Käß/Kaufmann folgen Bishop/Heynek.

Die beiden Duos von Team Bulls blieben ebenfalls eng beieinander. Sie hefteten sich an die Fersen von Topeak Ergon 2 (Alban Lakata/Erik Kleinhans) auf sechs und Texpa-Simplon 1 (Matthias Leisling/Christoph Soukup) auf sieben und erreichten schließlich mit Tim Böhme und Martin Frey Platz acht, dicht gefolgt vom Duo Karl Platt/Urs Huber. Damit bestätigten sie ihre solide Leistung der Vortage.

Bei den Damen scheinen die Siegerinnen der diesjährigen Transalp schon seit der ersten Etappe so gut wie sicher. Erneut belegten Esther Süss und Jennie Stenerhag (Meerendal CBC) den ersten Platz.

Silke Ulrich und Sascha Schwindling vom Team Herzlichst Zypern 1 bestätigten ihre Topform nach dem gestrigen Pech-Tag und gewannen erneut die Etappe. Damit verteidigen sie ihre Gesamtführung in der Mixed-Wertung.

Quelle: PM Bike Transalp/Oliver Kraus

Ergebnisse