BMC Racing Team meldet Neuzugang

150531_acrossthecountry_mountainbike_by_Dobslaff_GER_Albstadt_XC_MU_Forster
2016 in Rot und Schwarz:
Lars Forster, hier in Albstadt im weißen Trikot des U23-Weltcupführenden ©Andreas Dobslaff / EGO-Promotion

Der eine Schweizer hört auf, ein anderer stößt dazu. Das BMC Racing Team hat die Verpflichtung von Lars Forster bekannt gegeben. Der 22-Jährige wechselt nach einem Jahr beim Wheeler-iXS-Team für die kommenden beiden Jahre zur Equipe um Doppel-Olympiasieger Julien Absalon. Wie bereits bekannt, hat Ralph Näf ja seine Karriere mit Ende dieser Saison beendet.

Lars Forster hat in diesem Jahr, seinem letzten in der U23, eine bemerkenswerte Leistungs-Entwicklung vollzogen. „Es war mein erstes Jahr unter Profi-Bedingungen. Ich habe mir schon erhofft, dass ich vorne mitfahren kann. Dass ich im ersten Halbjahr die U23 sogar mit dominieren konnte, damit habe ich so nicht gerechnet“, erklärt Lars Forster auf Nachfrage von acrossthecountry.net.

Bis zur Schweizer Meisterschaft, als er sich bei einem Sturz in der ersten Runde die Schulter auskugelte, gehörte Forster zu den bestimmenden Figuren im U23-Weltcup. Mit zwei Siegen hatte er auch das weiße Leader-Jersey in seinem Besitz.

„Wheeler war schon ein perfektes Team für mich, aber mit dieser Saison war was Größeres drin“, meint Forster mit einem leichten Lächeln. „Das BMC Racing Team ist für mich ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

Zuvor hatte Lars Forster im Cyclo-Cross seine größten Erfolge gefeiert. Er war Junioren-Europameister in dieser Disziplin und insgesamt fünfmal Schweizer Meister.
In dieser Disziplin wird Lars Forster am 10. Januar bei den Schweizer Meisterschaften auch seinen ersten Auftritt für BMC haben. In die Cross-Saison einsteigen will er beim Cross-Rennen in Hittnau. „Wenn es bei den Schweizer Rennen gut läuft, werde ich vielleicht auch den einen oder anderen Weltcup fahren. Schauen wir mal“, sagt Forster.
In erster Linie seien die Cross-Rennen aber als Training für die Bike-Saison gedacht.

Für die Saison 2016 peilt Lars Forster im Elite-Weltcup die Top 15 an. „Das wird nicht einfach. Man hat dieses Jahr gesehen wie schwer sich die vorigen U23-Fahrer getan haben. Ich werde aber alles dafür tun“, kündigt er an.

Fußstapfen von Ralph Näf erst mal noch zu groß
BMC Team-Manager Alex Moos hat bei Lars Forster entsprechende Qualitäten entdeckt. Er hätte seine Entwicklung „genau beobachtet“ heißt es in einer Pressemitteilung des Teams und er schätze „Fahrstil und Charakter“ von Forster. „Er hat keine Angst und gibt niemals auf. Ich glaube, dass er sehr großes Potenzial hat.“

Die Fußstapfen von Ralph Näf dürften erst mal noch ein bisschen zu groß sein für Forster. „Die sind ja ziemlich groß. Aber ich werde mich bemühen, sie wenigstens ein bisschen auszufüllen“, sagt er lachend.

Mit dem Vertragsabschluss über zwei Jahre scheint die Ära des BMC Racing Teams auch über 2016 hinaus fortgesetzt zu werden. Julien Absalon hat seinen Rücktritt für Ende Saison 2016 angekündigt.