Bundesliga Freudenstadt: U23-Duell zwischen Schehl und Schneller?

 

 

Auch in drei Nachwuchs-Kategorien werden am Sonntag in Freudenstadt die Gesamtsieger gesucht. In der U23 geht Niklas Schehl vom Team Bulls als Führender ins Finale, knapp vor Simon Schneller (Bike Junior Team). Ein Dritter könnte noch eine Rolle spielen. Bei den Junioren kommt es zum Duell zwischen Tim Meier (Head Ciclo) und David List (Lexware). Derweil wird Freudenstadt für Ronja Eibl bei den Juniorinnen zum Schaulaufen.

 

Niklas Schehl 137 Punkte, Simon Schneller 132. Der Gesamtstand macht klar: Wer die Nase von den Beiden vorne hat, der wird die Gesamtwertung für sich entscheiden. In Titisee-Neustadt war Schneller der Stärkere.

Eine Rolle spielen könnte noch Luca Schwarzbauer (Lexware). Der liegt 42 Zähler hinter Schehl, bräuchte also im Falle eines Sieges trotzdem die Hilfe der Konkurrenz. Schehl dürfte dann zum Beispiel höchstens Fünfter werden.

Schwarzbauer (und auch Jaki Hartmann von German Technology Racing) waren in der zuerst veröffentlichten Gesamtwertung noch ohne Titisee-Punkte gewesen. Durch ein Missverständnis wurden sie erst mal in der Elite gelistet.

Drei Punkte hinter Schwarzbauer liegt dessen Teamkollege Georg Egger. Der hat für das Finale allerdings für das Elite-Rennen gemeldet, genauso wie der U23-WM-Dritte Max Brandl, der genauso wie U23-Vizemeister Johannes Bläsi (Stop&Go Marderabwehr) aber nur 60 Punkte aufweist. Sofern sie sich nicht gut fühlen, könnten sie allerdings am Tag zuvor auch noch ummelden. Was im Blick auf den Jetlag (Brandl) und Knieverletzung (Egger) schon möglich sein könnte.

Junioren: Der Sieger holt den Pott

Bei den Junioren hat David List (145) durch seinen fünften Rang in Titisee-Neustadt – im gesundheitlich angeschlagenen Zustand – zwar etwas Boden verloren, doch es bleibt beim Zweikampf mit Tim Meier (160). Das Duo liegt 15 Punkte auseinander, 20 Zähler Unterschied macht bei doppelter Wertung der Unterschied zwischen Rang eins und zwei.

Ergo: wer gewinnt hat den Pott. Der WM-Fünfte List und der WM-13. Meier waren über die gesamte Saison auch die beiden dominierenden deutschen U19-Biker. Verdient hätten es sich beide.

Luca Girke (Freiburger Pilsner-Merida, 115) Leon Kaiser (MSV Essen-Steele, 106) und Jannick Zurnieden (Lexware, 104) kämpfen wohl um Rang drei. Sollte Moritz Schäb (HWG Gedern, 87) allerdings seine 1a-Vorstellung von Titisee-Neustadt wiederholen und seinen zweiten Sieg binnen acht Tagen feiern, wäre auch er wieder dick im Geschäft.

 

Juniorinnen: Kämpft sich Eibl wieder durchs Damen-Feld?

Bei den Juniorinnen hat es Ronja Eibl (Gonso-Simplon) bis dato geschafft in der Bundesliga eine weiße Weste zu behalten. Ob sie die Serie in Schurter-Manier jetzt komplett machen wolle? „Ich schau mal. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm“, sagte Eibl in Titisee-Neustadt.

So generös können sich feststehende Gewinnerinnen zeigen. Das Publikum darf aber wohl mehr darauf gespannt sein, ob Ronja Eibl erneut so von hinten durch das eine Minute vorher gestartete Damen-Feld pflügen wird und bis zum Ende ihres eigenen Rennens die Spitze bei der Elite wieder im Blick haben wird.

Platz zwei gehört aktuell Emma Blömeke (ATV Haltern), Vertreterin des jüngeren Jahrgangs (175) vor Leonie Daubermann (Global Fine Art-Stevens, 145).