Bundesliga Heubach U23: Max Brandl triumphiert im Sprint

FOTO Sprint-Finish in der U23: Max Brandl (recht) holt sich seinen ersten Sieg beim Klassiker BiketheRock ©Erhard Goller

Lexware-Biker Max Brandl hat in Heubach zum Auftakt der MTB-Bundesliga International das U23-Rennen gewonnen. Im Sprint gewann er nach 1:12:16 Stunden ein aufregendes Rennen mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung auf Milan Vader (Watersley R&D) aus den Niederlanden und 24 Sekunden vor dem Belgier Wout Alleman (Goeman Scott). Georg Egger (Lexware) belegte Rang sechs (+1:46).

 

Max Brandl und Milan Vader duellierten sich über die gesamte Distanz von fünf 4,06 Kilometer langen Runde. Wout Alleman spielte ein Nebenrolle, war am Ende aber nicht mehr in der Lage den beiden Kontrahenten das Wasser zu reichen.

In Runde zwei versuchte Max Brandl bereits einen Vorteil heraus zu fahren, handelte sich dabei aber das Gegenteil, ein zeitliches Handicap ein.

„Ich wollte im Downhill einen Vorsprung heraus fahren und habe dabei zwei dumme Fehler gemacht“, erklärte Brandl, warum er mit 15 Sekunden Rückstand nur noch als Dritter die Zeitmessung passierte. Er musste seinen Lenker kurz wieder gerade richten.

In der vierten Runde hatte er den Anschluss zu Vader wieder hergestellt und testete den Widerstand des Niederländers mit einer kurzen Attacke. Vader blieb dran und weil sie in der Schotterpassage zum höchsten Punkt dann bummelten, gelang es Wout Alleman den Anschluss an das Duo herzustellen.

Max Brandl_jump_BL17_Heubach_u23men_by Goller
Max Brandl im Sprung zum Sieg ©Erhard Goller

Zu dritt nahmen sie den letzten, gut zwei Kilometer langen Anstieg in Angriff. Alleman griff an, kam aber nicht weg. Brandl hatte sich die Attacke für die letzte Passage vor dem 1,2 Kilometer langen Downhill zum Ziel zurechtgelegt. „Ich wollte doch nicht zum dritten Mal hintereinander hier Zweiter werden“, meinte der Junioren-Vizeweltmeister von 2015 im Ziel schmunzelnd. Der Wille sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen, war stark genug.

Brandl attackierte auf der letzten Passage vor dem Downhill und ging an erster Position in den Singletrail. „Ich habe versucht sicher runter zu fahren und Milan nicht mehr vorbei zu lassen“, erzählte Brandl.

Vader blieb aber in Kontakt und es kam auf der kurzen Zielgeraden zum Sprint, wo sich Brandl Position eins nicht mehr nehmen ließ. „Ich habe mich heute gut gefühlt“, freute sich der 19-Jährige über seinen ersten BiketheRock-Erfolg.

Im Auslauf nach der Ziellinie blieb Milan Vader noch an einem Betreuer hängen und stürzte auf den Asphalt. Allerdings entließen ihn die Sanitäter bald wieder mit leichten Schürfwunden und Prellungen.

Georg Egger verpasste den Weg zur Siegerehrung der besten Fünf nur knapp. Der U23-WM-Vierte wurde mit 1:46 Minuten Rückstand als nächster Deutscher Sechster.

„Ich habe diese Woche meine Vorbereitung anders gemacht und mich nicht bei hundert Prozent gefühlt. Aber für diese Strecke ist das schon in Ordnung“, meinte Egger.

Strähle und Schneller in den Top-Ten

Sven Strähle (German Technology Cycling) und Simon Schneller (Bike Junior Team) landeten als Neunter (+2:22) und Zehnter (+2:52) auch noch in den Top-Ten.

„Simon hing wie eine Klette an meinem Hinterrad“, sagte Lokalmatador Strähle lachend. „Den Anfang habe ich verschlafen, aber dann konnte ich mich vorkämpfen. Es hat sich gelohnt, dass ich in den vergangenen Wochen hier mit Downhillern gearbeitet habe.“

Schneller hatte an achter Stelle liegend einen Defekt, behauptete aber noch Rang zehn. „Es lief perfekt“, so Schneller.

Ergebnisse