Cape Pioneer Trek#4: Spitz und de Groot gewinnen Zeitfahren

FOTO | Sabine Spitz (vorne) und Robyn de Groot auf dem Weg zum zweiten Etappensieg ©Cape Pioneer Trek

Zweiter Etappensieg für Sabine Spitz und Robyn de Groot. Die Südbadenerin und ihre Partnerin aus Südafrika von Ascendis Health gewannen beim Cape Pioneer Trek in George das Zeitfahren vor Ariane Lüthi und Amy McDougall (Team Spur Valencia), die aber ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigten. Bei den Herren blieb alles wie gehabt: U23-Vizeweltmeister Alan Hatherly und Matt Beers (Team Spur RedE) setzten ihre Sieges-Serie fort.

Die 31 Kilometer mit den vielen Singletrails mit Start und Ziel in George, waren das ideale Terrain für Sabine Spitz und Robyn de Groot, um ihren zweiten Etappensieg zu landen. Am Vortag hatten sich die Vize-Weltmeisterin im Marathon und die WM-Zehnte in dieser Disziplin in einer Singletrail-Passage von ihren Konkurrentinnen absetzen können.

In 1:27:57 Stunden bewältigten sie den Kurs, der einen, etwa drei Kilometer langen Anstieg im Profil hatte, sich ansonsten aber in längeren Trailpassagen wellig dahin zog.

Bei der Zwischenzeit nach gut 33 Minuten lagen Spitz und de Groot im Fernduell praktisch noch gleichauf mit den Trägerinnen des rosa Leader-Jerseys Ariane Lüthi und Amy McDougall. Auf der zweiten Hälfte der Distanz gelang es der Deutschen und der Südafrikanerin dann jedoch eine halbe Minute schneller unterwegs zu sein.

In der Gesamtwertung bleiben aber immer noch 5:17 Minuten Abstand zwischen Lüthi/McDougall und Spitz/de Groot.

Herren: Friedrich/Venter auf Position 14

Bei den Herren bauten Hatherly und Beers ihren Vorsprung durch den vierten Sieg in Folge um 30 Sekunden gegenüber den Dauer-Zweiten Gawie Combrinck/Nico Bell (NAD Pro Team) auf jetzt 1:33 Minute aus. Erneut auf Rang drei wurden die beiden KMC Fruit to Go-Fahrer Gerben Mos und Bram Rood (+4:20) gelistet.

Max Friedrich und sein Partner Fanie Venter (MaXalami BusinessPrint) wurden 14. (+16:04) und waren damit erneut beste Masters-Paarung.

Ergebnisse