Cross-Notizen: Wolfram Kurschat übernimmt Führung im Deutschland-Cup

FOTO | Jetzt Leader im Deutschland-Cup: Wolfram Kurschat ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Mit einem zweiten Rang in Lahr und einem vierten Platz in Offenburg hat Cross-Country-Spezialist Wolfram Kurschat die Führung im Deutschland-Cup der Cyclo-Crosser übernommen. Juniorin Emma Eydt fuhr bei den Damen ein couragiertes Rennen.

 

Am Samstag hatte das Rennen auf dem ehemaligen Weltcup-Gelände in Offenburg-Rammersweier für Wolfram Kurschat (Kurschat Consulting) gar nicht gut begonnen. Seine elektronische Schaltung ließ sich erst mal schlicht gar nicht bedienen, so dass er die erste halbe Runde mit dem Gang durchtreten musste, den er am Start eingelegt hatte.

„Keine Ahnung was da war. Ich war an letzter Position und wollte eigentlich schon das Rad wechseln, als die Schaltung dann auf einmal doch funktioniert hat“, erzählte Kurschat im Ziel.

Bis auf Platz vier konnte sich der 42-Jährige noch nach vorne arbeiten und damit auch die Gesamtführung übernehmen.

Manuel Müller (Rheinstolz Whyl) gewann das Rennen souverän mit 41 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Victor Thomas und 50 Sekunden vor Sascha Starker (Radsport360 Racing Team).

171028_03272_by_Kuestenbrueck_GER_Offenburg_CX_ME_Kurschat_1000
Wolfram Kurschat auf einem Teil der ehemaligen MTB-Weltcup-Strecke in Offenburg ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Am Sonntag fühlte sich Kurschat in den ersten beiden Runden „etwas müde“, aber dann kam der Pfälzer gut in Schwung. Am Ende war es ein zweiter Rang, hinter dem erneut überlegenen Manuel Müller, der seinen dritten Saisonsieg feierte.

Kurschat verteidigte die Gesamtführung und fuhr zufrieden nach Hause. „Ich bin froh, dass ich hier Zweiter werden und die Führung verteidigen konnte. Beide Strecken hatten Mountainbike-Elemente, was mir natürlich entgegen kam. Aber jetzt bin ich froh, dass nächstes Wochenende mal kein Cross-Rennen ist“, meinte er mit einem Lachen.

Rosenkranz fühlt sich frisch

Von oben war es Cross am Lärmschutzwall in Lahr trocken, doch der Boden war nach Regenfällen aufgeweicht. Mit Gerrit Rosenkranz (Radsport360 Racing Team) kam ein weiterer Mountainbiker zwei Wochen nach seinem Wiedereinstieg ins Training gut zurecht und wurde hinter Michael Schweizer Vierter (+3:13). „Ich habe mich frisch gefühlt und Spaß gehabt“, meinte Rosenkranz.

David Horvath (Stevens MTB Racing) war bis zur Hälfte des Rennens in einer Verfolgergruppe zwischen Platz fünf und acht, verlor dann aber den Anschluss. „Immerhin bin ich im Gegensatz zu gestern ins Ziel gekommen. Bis zur Hälfte ging es, dann hat der Rücken zugemacht. Nach meiner Verletzung reicht es halt noch nicht ganz“, so Horvath, der schließlich 14. (+6:05) wurde.

Auf Rang zehn kam Sönke Wegner von MTB Freiburg ins Ziel (+5:10).

Damen: Eydt mit starkem Einstand bei den Juniorinnen

Bei den Damen siegte Stephanie Paul (Stevens Racing Team) sowohl in Offenburg als auch in Lahr. Jeweils deutlich, einmal vor Teamkollegin Lisa Heckmann, das andere Mal vor Kristin Endres (SSG Bensheim).

In Lahr hatte sie dabei in der Anfangsphase Gesellschaft von Emma Eydt (Stevens MTB Racing), die ihr erstes U19-Rennen bestritt und am Ende hinter Endres einen starken dritten Rang belegte. „Die Beine waren gut“, meinte Eydt, „nicht top, ich komme ja aus der Trainingspause, aber ich bin sehr zufrieden.“

Interviews: Armin M. Küstenbrück

Ergebnisse

Gesamtwertungen