Cyclo-Cross-EM Tabor: Van der Poel souverän

FOTO | Solo-Show von Mathieu van der Poel ©UEC

Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon) hat seine Erfolgs-Serie in der aktuellen Cyclo-Cross-Saison fortgesetzt und ist im tschechischen Tabor Europameister geworden. Auch in der weiblichen U23 gab es eine Titelträgerin mit Mountainbike-Bezug.

 

Bereits nach zwei Runden sah man Mathieu van der Poel alleine in Front und am Ende siegte er mit 23 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Lars van der Haar und 1:26 Minuten vor dem Belgier Toon Aerts.

Van der Poel musste sich bei seinem Erfolg nicht so verausgaben, wie noch beim Koppenberg-Cross vergangene Woche als er im Ziel erst einmal zu Boden ging und noch im Interview nach Luft ringen musste.

Bester Deutscher: Van der Poels Teamkollege Philipp Walsleben, der mit 3:49 Minuten Rückstand 24. wurde.

Solider sechster Platz für Eva Lechner

Bei den Damen konnte Eva Lechner (Luna Pro Team) nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen, verbuchte aber einen soliden sechsten Platz, 1:10 Minuten hinter Europameisterin Sanne Cant (Belgien, 41:57), die im Sprint gegen die Niederländerin Lucinda Brand und 15 Sekunden vor Alice Maria Arcuff (Italien) den Titel holte. Stephanie Paul (Stevens Racing) wurde 23. (+4:58).

Der Italienerin Chiara Teocci gelang in der U23 die Titelverteidigung. Die Dritte der Eliminator-EM 2015 gewann den Sprint vor der Belgierin Linda Verdonschot.

In der männlichen U23 verpasste der Franzose Joshua Dubau als Vierter die Bronze-Medaille um fünf Sekunden.

Zum Titelträger Eli Yserbyt (Belgien) fehlten zwölf Sekunden.

Ergebnisse