DM Saalhausen: Clarissa Mai überrascht bei den Juniorinnen

Clarissa May in einer, der rutschigen Abfahrten. Foto:Lynn Sigel
Clarissa Mai in der Abfahrt. Foto:Lynn Sigel


Mit dem etwas überraschenden Sieg von Clarissa Mai vom SC Hausach endete das Rennen der Juniorinnen bei den Deutschen Meisterschaften in Saalhausen. Die Schwarzwälderin gewann vor Lisa Neumüller (Kolbermoor) und Anna Saier (Offenburg).

In der ersten von vier Runden lag Mitfavoritin Antonia Daubermann (Principia) an führender Position, als sie in einer Abfahrt stürzte. So übernahm Clarissa Mai (Link Rad Quadrat) die Spitze und gab ihre Führung nicht mehr ab.

„Ich hatte mit Clarissa gerechnet. Sie ist bei kleineren Rennen oft stärker gefahren“, erklärte Anna Saier, die bis zur dritten Runde die erste Verfolgerin von Clarissa Mai war. Allerdings wurde der Abstand zwischen den beiden Badenerinnen immer größer.

Genau eine Minute Vorsprung brachte Clarissa Mai ins Ziel. „Meine Beine waren gut, aber ich habe nicht gedacht, dass ich gewinnen kann“, sagte die Vorjahres-Dritte. „In der dritten Runde wurde es im Wiesenanstieg ganz schön hart. Aber nachdem ich gehört habe, dass mein Vorsprung größer wird, hat mich das total motiviert. Ich dachte, das lass’ ich mir nicht mehr nehmen“, erklärte Mai nach ihrem bisher größten Erfolg. „Einfach geil“, strahlte sie.

Saier stürzt und verliert Kampf um Silber
Während Antonia Daubermann, von einem Infekt ziemlich angeschlagen, in der dritten Runde aufgab, bekam Anna Saier von hinten Gesellschaft von Lisa Neumüller. Die Corratec-Fahrerin ging mit sieben Sekunden Vorsprung in die letzte Runde, doch im Anstieg schloss Saier wieder auf und vorbei an Neumüller.

Anna Saier, hier noch kurz vor Lisa Neumüller, im Kampf um die Silbermedaille. Foto:Lynn Sigel
Anna Saier, hier noch kurz vor Lisa Neumüller, im Kampf um die Silbermedaille. Foto:Lynn Sigel

„Dann bin ich in der Abfahrt dreimal gestürzt und sie war wieder vorbei“, berichtete Saier von der Entscheidung im Kampf um die Silbermedaille.
„Ich bin keine gute Matschfahrerin. Aber Bronze passt schon. Der Clarissa gönne ich das, die hatte oft schon Pech mit einem Defekt“, meinte Saier, die doch leicht enttäuscht wirkte.

Lisa Neumüller hatte keinen guten Start erwischt und musste sich von Rang fünf nach einer Runde nach vorne kämpfen. „Den Vizemeister-Titel vom Vorjahr verteidigt, ist doch auch nicht schlecht. Die Beine waren gut. Wenn das Rennen noch länger gegangen wäre…“, kommentierte Neumüller ihren zweiten Platz, vier Sekunden vor Saier.

Lisa Neumüller konnte erfolgreich ihren Vize- Meistertitel verteidigen. Foto: Lynn Sigel
Lisa Neumüller konnte erfolgreich ihren Vize- Meistertitel verteidigen. Foto: Lynn Sigel

Auf Rang vier landete Hannah Grobert (Remetschwiel/Ghost) mit 3:37 Minuten Rückstand vor Nina Benz aus Laichingen, die 4:46 Minuten Differenz aufwies.

Das Podium mit Lisa Neumüller, Clarissa Mai und Anna Saier. Foto: Lynn Sigel
Das Podium mit Lisa Neumüller, Clarissa Mai und Anna Saier. Foto: Lynn Sigel

Ergebnisse