Eliminator-Weltcup Apeldoorn: Gegenheimer feiert zweiten Saisonsieg

FOTO | Simon Gegenheimer triumphiert in den Niederlanden ©Citymountainbike

Der dreifache Deutsche Eliminator-Meister Simon Gegenheimer von Rose-Vaujany hat den Eliminator-Weltcup im niederländischen Apeldoorn gewonnen und seinen insgesamt vierten Weltcupsieg gefeiert. Vor dem Finale in Antwerpen liegt der Wahl-Aalener nur noch einen Punkt hinter dem Gesamtführenden Alberto Mingorance aus Spanien. Bei den Damen siegte erstmals die Französin Coline Clauzure, die Wuppertalerin Majlen Müller von Fujbikes-Rockets wurde Vierte.

 

Simon Gegenheimer hat seinen „Faux-Pas“ von Winterberg prompt korrigiert und sich in Apeldoorn souverän seinen zweiten Saisonsieg geholt. Gegenheimer war schon in der Qualifikation der Schnellste und ließ im Finale nichts anbrennen.

In Winterberg hatte ihn ein Rutscher in der Quali den Einzug ins Viertelfinale gekostet.

Gegenheimer gewann den Weltcup-Wettbewerb vor Alberto Mingorance, der die Führung im Weltcup einen Punkt vor Gegenheimer übernahm. Das Finale in Antwerpen am 24. September verspricht also Spannung. Dritter wurde Lehvi Braam aus den Niederlanden.

Der Breitnauer Heiko Hog (Freiburger Pilsner-Merida), der sich als Vierter qualifiziert hatte, scheiterte im Viertelfinale und belegte schließlich Rang 13. Der junge Schwede Anton Oslom aus Schweden fuhr Hog ins Hinterrad und brachte ihn zu Fall.

 

Damen: Majlen Müller erstmals im Finale

Bei den Damen gelang Majlen Müller erstmals der Sprung in ein Weltcup-Finale. Als Zweitschnellste hatte sie sich qualifiziert, gewann auch ihr Halbfinale vor der Siegerin von Waregem, der Niederländerin Lizzy Witlox, doch im Finale verfehlte sie das Podest.

Coline Clauzure gewann vor Witlox und deren Landsfrau Maaike de Huij.

Majlen Müller verbesserte sich vor dem Finale dennoch auf den fünften Gesamtrang.

Die Deutsche Meisterin Clara Brehm schied in der Qualifikation aus.

Ergebnisse