Elisabeth Brandau: Comeback zur Sprint-DM?

Brandau_downhill_Afxentia_xco_acrossthecountry_mountainbike_xco_by-Goller
Elisabeth Brandau beim Afxentia-Etappen-Rennen auf Zypern. Da war das Knie schon lädiert. ©Erhard Goller

Die Deutsche Sprint-Meisterin Elisabeth Brandau hofft nach ihrer Knieverletzung zur Sprint-DM in Singen auf die Rückkehr in den Wettkampfzirkus. Aber es bleiben nur noch vier Wochen und die Heilung verläuft schleppend.

„Ich humple noch, aber Radfahren geht“, gibt Elisabeth Brandau (EBE-Racing) die aktuelle Wasserstand-Meldung ab. Eine MRT (Magnetresonanztomographie) soll die Heilung des Innenband-Anrisses im Knie noch mal überprüfen. Auf das Ergebnis wartet der MRT wartet Brandau noch. Der Arzt war am Donnerstag allerdings skeptisch, weil sich “nicht viel verbessert hat”.
Die Verletzung hatte sich Elisabeth Brandau im Februar bei einem Trainingssturz auf Zypern zugezogen.

„Eineinhalb bis zwei Stunden kann ich fahren, aber ich habe natürlich noch überhaupt keine Kraft“, erzählt Brandau. Sie müsse auch darauf Acht geben, dass keine Disbalance entstehe, weil die Muskulatur im lädierten Knie natürlich stark vernachlässigt ist. Vor der endgültigen Besprechung des MRT kann die Schönaicherin jetzt auch nicht mehr machen. “Es wird wohl noch dauern”, meinte sie, “ich muss jetzt lernen die Füße still zu halten.”

„Meine Sponsoren haben Verständnis und stehen hinter mir“, sagt die 27-Jährige, die sich nach dem Verlust von Teamsponsor Notebooksbilliger unter dem eigenen Label EBE-Racing vor der Saison Unterstützer zusammen gesucht hat.

„Bei der DM Sprint wollte ich eigentlich wieder einsteigen“, blickt sie in die nahe Zukunft. Dass die Form bis dahin ausreicht, um den Titel am 11. Mai in Singen zu verteidigen, scheint fraglich.

Bei einer so kurzen Belastung wie dem Eliminator Sprint ist das zumindest nicht ganz ausgeschlossen. Für die einen Tag später im Rahmen des Rothaus Hegau Bike-Marathon stattfindende Europameisterschaft, wird es aber sicher nicht zu einer Topform reichen, egal wie die Vorgaben nach der Besprechung mit dem Arzt ausfällt.

„Das hat mich anfangs natürlich geärgert, aber es lässt sich nicht mehr ändern“, sagt Brandau, die vor einem Jahr auf dieser Strecke zum dritten Mal Deutsche Marathon-Meisterin geworden ist.