EM Darfo Boario Notizen(4): Zwei gravierende Verletzungen

FOTO | EM ohne Maja Wloszczowska ©Fabio Piva

 

Eine Mitfavoritin wird für die EM in Darfo Boario Terme ausfallen, eine andere steht auf der Kippe. Maja Wloszczwoska (Kross Racing) hat sich bei einem Sturz einen Knochen am Handgelenk gebrochen. Ihre Teamkollegin und Titel-Verteidigerin Jolanda Neff stürzte im Training an einem Sprung. Ob die Schweizerin starten kann, ist noch offen.

 

Maja Wloszczowska stürzte nicht in einer technischen Passage, sondern auf der Straße, wie sie auf Instagram verriet. „Da kommst du ohne Probleme durch schwierige Rock Gardens und dann stürzt du auf Asphalt.“ Wloszczowska meldet den Bruch eines Knochens am Handgelenk.

Bei Jolanda Neff lässt sich am Donnerstagnachmittag noch nicht sagen, was die konkreten Folgen ihres Sturzes sind. Erste Untersuchungen im örtlichen Krankenhaus erkannten laut Auskunft von Nationaltrainer Edi Telser keinen Bruch.

Völlige Entwarnung gibt es allerdings noch nicht.

„Wir werden nun mit unserem Swiss Medical Team weitere Untersuchungen planen“, so Telser. „Vor Freitagfrüh wissen wir sicherlich nicht wie es genau weitergeht.“

Sprung für das Team Relay rausgenommen

Die Strecke hat es offenbar in sich. „Fast alles ist gut fahrbar“, sagt etwa Ralph Näf, Team-Manager von Radon. „Aber es gibt ein paar Stellen, die sind sehr schwierig. Vor allem der Sprung, an dem Jolanda gestürzt ist. Der ist nicht gut angelegt.“

Deshalb wird er für das Staffel-Rennen um 17 Uhr auch rausgenommen. Ob er bei den Rennen in den nächsten Tagen verändert wieder drin ist, das bleibt derzeit offen.