EM in Bern: Medaillenchancen für die deutschen Junioren?

130518_GER_Albstadt_XC_JuniorsW_start_frontal_acrossthecountry_mountainbike_by_Maasewerd.
Feld der Juniorinnen beim Start zum Weltcup in Albstadt. Vorne in der Mitte Sofia Wiedenroth, rechts daneben im russischen Trikot die Olga Terentyeva. ©Marius Maasewerd/EGO-Promotion


Sofia Wiedenroth, Lukas Baum, Philipp Bertsch und Helen Grobert. Diesem deutschen Quartett werden bei den Samstagsrennen der Europameisterschaft in Bern Medaillenchancen eingeräumt.

Seit einschließlich 2007 haben die Juniorinnen oder/und Junioren für den Bund Deutscher Radfahrer bei Europameisterschaften immer mindestens eine Medaille gewonnen. Einen Titel gab es zwar nur einmal, 2008 durch Mona Eiberweiser, die übrigens in Bern Zuschauerin sein wird. Sonst war aber mindestens eine Silberne oder eine Bronzene immer im Rückreise-Gepäck.

Auch diesmal sind die Aussichten nicht schlecht. Sofia Wiedenroth (Fiat-Rotwild), 2012 in Moskau schon EM-Dritte und in Saalfelden mit Silber dekoriert, darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein weiteres Edelmetall machen.
Vom jüngeren Jahrgang sind international starke Fahrerinnen nachgerückt, zum Beispiel Greta Weithaler aus Südtirol, die zwei Weltcup-Rennen gewonnen hat. Die Val di Sole-Siegerin Olga Terentyeva hat auch ihren Angriff auf den Titel angekündigt.

Wiedenroth hat die Abiturs-Prüfungen jetzt hinter sich und kann sich jetzt erst einmal auf den Sport konzentrieren. Die deutschen Juniorinnen sind insgesamt ganz gut aufgestellt. Sarah Bauer (Merida-Schulte), Vertreterin des jüngeren Jahrgangs, hat zwei Top-Ten-Resultate im Weltcup stehen und auch Jessica Benz (Wheeler-iXS) ist nah dran an dieser Marke.
Anika Buhl (Lexware-Racing) hofft darauf, endlich an ihr eigentliches Leistungsvermögen heran zu kommen. Bei einem Sturz in Nove Mesto hatte sie sich das Handgelenk verstaucht, konnte aber mit einer Schiene trainieren.
„Ich fahre optimistisch zur EM“, meinte Buhl, die im Normalfall auch unter den besten Zehn auftauchen kann.
Veronika Brüchle (Stevens-Schubert) wird es durch den Sprint am Vorabend möglicherweise schwer haben, ihr normales Leistungsvermögen abzurufen.

Junioren: Zwei deutsche im großen Kreis der Medaillenkandidaten
Bei den männlichen Altersgenossen hat Wiedenroths Teamkollege Lukas Baum vielleicht nicht ganz so gute Karten in der Hand, doch der Neustädter gehört durchaus zum Kreis der Medaillenkandidaten. Das hat er beim Team Relay noch mal unterstrichen. Und Medaillen, das ist das, was bei Meisterschaften eben zählt.

Auch Philipp Bertsch gehört zu diesem Kreis. Bertsch hat mit seinem zweiten Platz zum Weltcup-Auftakt in Albstadt für Furore gesorgt. Der MHW-Cube-Biker könnte auf der konditionell anspruchsvollen Strecke auf dem Gurten auch wieder vorne mitmischen.
Auch Georg Egger (Bike Junior Team) darf man einiges zutrauen.

Favorisiert sind die Franzosen, vor allem Raphael Gay, der in Albstadt und in Nove Mesto gewonnen hat, aber auch Neilo Perrin Ganier. Den Tschechen Jan Vastl hat man auch auf der Rechnung, genauso wie den Italiener Gioele Bertolini und die Niederländer bringen ebenfalls starke Fahrer mit nach Bern.

U23 Damen: Gold scheint vergeben – Grobert kämpft ums Podest
In der weiblichen U23-Klasse besitzt Helen Grobert in ihrem dritten U23-Jahr Medaillenchancen. Die Focus-Fahrerin war 2010 schon Vize-Europameisterin bei den Juniorinnen und im gleichen Jahr auch WM-Dritte.
Dass sie 2011 war sie sowohl EM-, als auch WM-Vierte. Auch im Weltcup gab es einige vierte Plätze, wie zuletzt im Val di Sole.

Klar, dass die Südbadenerin nach einer Medaille strebt. Die Goldene scheint schon vergeben. Jolanda Neff (Giant Pro XC) ist haushohe Favoritin, noch mehr weil Pauline Ferrand Prevot die französische Straßenmeisterschaften fahren wird und auf die EM verzichtet.
Dahinter hat sich Yana Belomoyna (Superior-Brentjens) in Stellung gebracht. Sie liebt die steilen Anstiege und die gibt es auf dem Gurten. Junioren-Weltmeisterin Andrea Waldis (Colnago-Südtirol) gehört zu den Medaillenkandidatinnen, genauso wie die gleichaltrige Jenny Rissveds (Scott), die aber wohl auch den Sprint in den Beinen spüren wird. Linda Indergand (Strüby MTB Kader) ist zuletzt auch immer stärker geworden.

Lena Putz (XXL Solutions) hat bei ihrer ersten U23-EM nichts zu verlieren. In den Weltcup-Rennen hat sie sich auf den Plätzen sechs und sieben eingerichtet. Wenn sie bei der EM an der gleichen Position ins Ziel kommt, dann ist das durchaus ein Erfolg.

BDR-Aufgebot für die Samstags-Rennen
U23 Damen
Helen Grobert (Remetschwiel/Focus XC)
Lena Putz (Röhrnbach/XXL Solutions)
Majlen Müller (Wuppertal/Fujibikes-Rockets)

Junioren
Philipp Bertsch (Abensberg/MHW-Cube)
Lukas Baum (Neustadt/W./Fiat-Rotwild)
Georg Egger (Obergessertshausen/Bike Junior Team)
Luca Schwarzbauer (Nürtingen/Lexware-Rothaus)
David Horvath (Reutlingen/Lexware-Rothaus)
Daniel Voitl (Pforzheim/Bike Junior Team)

Juniorinnen
Sofia Wiedenroth (Sigmarszell/Fiat-Rotwild)
Sarah Bauer (Nürtingen/Merida-Schulte)
Veronika Brüchle (Sigmarszell/Stevens-Schubert)
Jessica Benz (Steinach/Wheeler-iXS)
Anika Buhl (Oberried/Lexware-Rothaus)

Zeitplan Samstag, 22. Juni
9 Uhr Juniorinnen
11 Uhr Junioren
14.30 Uhr U23 Damen