Ex-Weltmeisterin Pauline Ferrand Prevot: Fokus auf MTB und Zeitfahren

FOTO | Pauline Ferrand Prevot ©Erhard Goller

UPDATE! Pauline Ferrand Prevot hat den Weltcup in Albstadt auf Platz 15 beendet, 30 Plätze besser als eine Woche zuvor in Nove Mesto. Den Weg zurück an die Spitze will die Französin vom Team Canyon-Sram weiter beschreiten – auf dem Mountainbike. Nächster Stopp: Proffix Swiss Bike Cup in Gränichen.

 

Wie es aussieht, hat Pauline Ferrand Prevot beschlossen sich nun erst mal (eingefügt 1.7.) auf eine Disziplin zu konzentrieren. So hat sie es jedenfalls gegenüber acrossthecountry.net kund getan. „Ich will mich jetzt auf Mountainbike fokussieren“, erklärt sie, die sich bisher in drei Disziplinen getummelt hat. Im Cyclo-Cross, auf der Straße und im Cross-Country. Und in allen drei Disziplinen innerhalb eines Jahres (2014-2015) Weltmeisterin geworden ist. NACHTRAG: Das heißt nicht, dass Ferrand Prevot keine Straßenrennen mehr fährt. Ihr zweiter Fokus seien die Weltmeisterschaften auf der Straße (in Bergen), vor allem das Mannschaftszeitfahren mit dem Team Canyon-Sram.

Doch nach einem äußerst schwierigen Jahr 2016, in dem sie regelrecht die Lust am Sport verloren hatte, ist der Tanz auf drei Hochzeiten, oder auch nur zwei, vielleicht nicht der richtige Weg um sich wieder an frühere Leistungsfähigkeit heranzuarbeiten.

„Ich werde auch die Weltcups in Andorra und Lenzerheide fahren“, sagt Ferrand Prevot. Und zuvor auch den Swiss Bike Cup in Gränichen übernächstes Wochenende.