Jolanda Neff beendet ersten Olympia-Auftritt auf Rang acht

Jolanda Neff_PK_Saentis_frontal_acrossthecountry_mountainbike_by Goller.
Achter Platz im Straßenrennen von Rio: Jolanda Neff ©Erhard Goller

Stöckli-Bikerin Jolanda Neff hat das olympische Straßenrennen in Rio de Janeiro auf dem achten Platz beendet. Die Schweizerin hatte keine Teamkameradinnen im Rennen und erreichte das Ziel 20 Sekunden hinter der Goldmedaillen-Gewinnerin Anna van Der Breggen aus den Niederlanden.

Jolanda Neff hielt sich lange zurück, was ohne Team-Unterstützung sicherlich auch kein Fehler war. Als es ins Finale ging, verpasste sie den Anschluss an eine Verfolgergruppe der Amerikanerin Mara Abott, die alleine an der Spitze lag, nachdem die führende Niederländerin Annemiek van Vleuten schwer gestürzt war.
Hinter ihr jagte ein Trio die Spitzenreiterin.
Anna van Breggen (Niederlande), Emma Johannsson (Schweden) und Elisa Longo Borghini holten Abott ein und in dieser Reihenfolge die Medaillen.
Jolanda Neff kämpfte in einer Vierergruppe zehn Sekunden dahinter um den Anschluss, doch das Trio vor ihnen war sich einig und ließ das Quartett um die Schweizerin nicht mehr herankommen.
Im Sprint belegte Neff in ihrer Gruppe den letzten Platz und wurde damit Achte, was sicher keine Enttäuschung ist, zumal die Eidgenossinnen eben nur eine Sportlerin im Rennen hatten. Und in der Schweiz wird ja auch noch ein “Diplom”, also eine Urkunde für die Plätze vier bis acht gefeiert.

Ex-MTB-Weltmeisterin Pauline Ferrand Prevot war gemeinsam mit Marianne Vos (Niederlande) zeitweilig in einer Spitzengruppe, doch am Ende spielte sie keine Rolle mehr. Die Französin wurde mit 5:07 Minuten Differenz 26. Marianne Vos kam mit 1:14 Minuten Differenz als Neunte ins Ziel.