Julie Bresset plant Comeback zum Finale

Julie Bresset_Cyprus_Amathous_uphill_acrossthecountry_mountainbike_by Golle
Comeback nach Trainings und Wettkampf-Pause: Julie Bresset ©Erhard Goller

Die Olympiasiegerin will in dieser Saison noch mal ins Renngeschehen einsteigen. In einer Woche will Julie Bresset (BH-Sr Suntour-KMC) beim Coupe de France in Montgenèvre am Start stehen und dann eine Woche später noch ein großes Rennen bestreiten.

Nach einer Phase der mentalen Erschöpfung im vergangenen Jahr, wollte es Julie Bresset diese Saison langsam angehen lassen sich nach und nach an alte Stärke herantasten. Doch dann wurde im Frühjahr, noch vor dem Auftakt-Weltcup in Nove Mesto, ein Virus festgestellt, der sie zur Unterbrechung ihrer Aufbau-Arbeit zwang.

Laut ihrem Team-Manager Pierre Lebreton, war es ein mit Zytomegalie verwandter Virus, den sie auszukurieren hatte.
Bresset bestritt bereits zwei kleinere Straßenrennen und will nun in dieser Saison noch zwei MTB-Rennen in Angriff nehmen. Das erste in Montgenèvre und dann eine Woche später beim Weltcup-Finale im Val di Sole, Italien.
„Ich erhoffe mir nicht zu viel. Mein Ziel ist im Rennen bestehen zu können. Den Rest wird man sehen“, erklärt Bresset auf ihrer Facebook-Seite.

Den Traum von Olympia hat sie noch nicht aufgegeben, auch wenn die Saison 2014 und 2015 für die zweifache Weltmeisterin nicht gerade erfolgreich verlaufen ist. „Das ist immer noch in meinem Hinterkopf“, sagte sie jüngst in einem Interview.