KitzalpBike: Bei Manuel Fumic läuft’s nicht wie gewünscht

Manuel Fumic_Nals_by Michele Mondini.
Noch nicht richtig in der Spur: Manuel Fumic ©Michele Mondini

Der Franzose Jordan Sarrou (BH-Sr Suntour-KMC) hat in Kirchberg/Tirol, das Cross-Country-Rennen des KitzAlpBike-Festivals gewonnen. Er siegte 1:19 Minuten vor Thomas Litscher (Multivan-Merida) und 2:24 Minuten vor Alexander Gehbauer (RC Fitstore 24). Für Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing) lief das Rennen nicht ganz wie gewünscht. Bei den Damen siegte die Britin Evie Richards vor Lisi Osl (Ghost Factory Racing) und Linda Indergand (Focus XC).

 

Das erhoffte positive Signal war bei Manuel Fumic in Kirchberg nicht zu erkennen.

Genau drei Minuten fehlten Manuel Fumic auf Jordan Sarrou (1:12:19). Dabei machten dem Kirchheimer vor allem die Laufpassen Mühe, die nach Regenfällen vor dem Rennen entstanden waren.

„Ich war aber auch nicht so auf der Höhe, wie ich mir das eine Woche vor der WM gewünscht hätte“, bekannte Manuel Fumic.

Allerdings ließ er sich die Hoffnung auf die Wende nicht nehmen. „Nach den harten Trainingswochen habe ich mich müde gefühlt. Es war trotzdem wichtig, dass ich vor der WM noch mal ein Rennen hatte, um das Gefühl dafür zu bekommen“, erklärte Fumic, der hinter Jan Vastl (Bianchi-Counterveil, +2:38) Fünfter wurde.

Georg Egger vom Lexware Mountainbike Team wurde Siebter (+3:58).

 

Bei den Damen verdarb Evie Richards der Lokalmatadorin den Heimsieg. Lisi Osl erreichte das Ziel 2:28 Minuten hinter dem Talent von der Insel, ließ aber Linda Indergand (+3:50) zurück.

Ergebnisse