KMC Bundesliga Bad Säckingen: “Kurzer” Heimsieg für Sabine Spitz – Gesamtsieg an Majlen Müller

150919BadSäck_SpitzDold_by Lynn Sigel
Sabine Spitz überrundet Laura Dold. Foto: Lynn Sigel

Die Lokalmatadorin Sabine Spitz hat sich zum Auftakt des finalen KMC Bundesliga-Wochenendes in Bad Säckingen den Sieg im Short Race geholt. Sie verwies Linda Indergand (Focus XC) und Nadine Rieder (AMG-Rotwild) auf die nächsten Plätze. Vierte wurde Majlen Müller (Fujibikes-Rockets), die damit die Sprint-Gesamtwertung für sich verbuchen konnte.

Über die sechs Ein-Kilometer-Runden enstand eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Sabine Spitz, Linda Indergand und Nadine Rieder. Die Führende im Sprint-Klassement Majlen Müller hatte als letzte abreißen lassen.

Es war dann Sabine Spitz, die auf heimischem Terrain die führende Position übernahm und als Nadine Rieder an zweiter Stelle fahrend einen kleinen Rutscher hatte, riss eine Lücke auf.

„Die beiden hatten ein wenig taktiert, dann bin ich nach vorne gefahren. An erster Stelle hat man in den technischen Passagen freie Sicht und von den Regenfällen war es zum Teil noch feucht. Dann bin ich einfach auf Zug gefahren“, erklärte Sabine Spitz nach dem Heimsieg auf der kurzen Distanz.

So einfach ist das, wenn man entsprechend Druck auf die Pedale bringt. Sprint-Weltmeisterin Linda Indergand hätte vielleicht noch länger mithalten können, doch sie konnte die entstandene Lücke nicht mehr schließen.

150919BadSäck_Indergand_by Lynn Sigel
Die Weltmeisterin im Eliminator, Linda Indergand, wird Zweite. Foto: Lynn Sigel

„Da war ich selber schuld, dass ich nicht weiter vorne gefahren bin. Es war nicht so einfach weil man das Format ja nicht kennt, es war ganz anders als Eliminator Sprint. Aber es hat Spaß gemacht“, sagte die Schweizerin.

Nadine Rieder war mit ihrem „ersten Mal“ auch zufrieden. „Für das Cross-Country-Rennen morgen war es auch nicht schlecht ein wenig hinter Sabine her zu fahren“, meinte die Sonthofenerin.

Majlen Müller: Gesamtsieg echt cool

Um Majlen Müller (Fujibikes-Rockets) in der Sprint-Gesamtwertung noch abzufangen, reichte der dritte Rang nicht, denn die U23-Vizemeisterin aus Wuppertal konnte sich als Vierte sehr gut halten und gewann die Trophäe zum ersten Mal.

150919BadSäck_RiederMüllerWehrle_by Lynn Sigel
Das Podium der Gesamtwertung im Eliminator Sprint der Damen: Majlen Müller gewinnt vor Nadine Rieder und Lena Wehrle. Foto: Lynn Sigel

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich so gut mithalten kann. Die Gesamtwertung im Sprint zu gewinnen macht sich cool, zumal ich da gar nicht extra drauf vorbereitet habe“, erklärte Müller, die vor Nadine Rieder und Lena Wehrle (Lexware Mountainbike Team) auf dem Podest stand.

Ergebnisse