KMC Bundesliga Heubach: Milatz wahrt den Nimbus und trifft auf Weltklasse

  Thank you for creating with WordPress.	  Version 3.9.1 Insert Media  Attachment Details 130421_GER_Heubach_XC_Men_start_frontal_acrossthecountry_mountainbike_by_Kuestenbrueck
Start der Herren in Heubach 2013: Auch dieses Jahr wieder hervorragend besetzt. ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Julien Absalon spielt beim 14. BiketheRock powered by KMC die erste Geige, aber das Orchester, das ihn übertönen könnte, ist groß. Ein Landsmann und ein Teamkollege wollen eine gute Rolle spielen, doch auch Down Under und die Iberische Halb-Insel sind am Wochenende in Heubach vertreten.

Das BiketheRock wird seinem internationalen Ruf mal wieder gerecht. Trotz eines wenig günstigen Termins, direkt vor der Trilogie aus den Weltcup-Rennen in Nove Mesto und in Albstadt, sowie der EM in St. Wendel, hätte man einen solche Ansammlung an Weltklasse-Fahrern vielleicht gar nicht erwartet.

Neun Fahrer aus den Top 15 der aktuellen Weltcup-Gesamtwertung stehen auf der Meldeliste. Da ist Ondrej Cink schon abgezogen, denn der Multivan-Merida-Fahrer hat sich abgemeldet, weil er nach dem Australien-Trip krank war und anstatt in die lange Anreise nach Heubach lieber in Trainingstage investieren will.

Der Deutsche Meister Moritz Milatz hat seit Beginn seiner Karriere 2003 das BiketheRock noch nie verpasst. Am Sonntag macht er das Dutzend voll und wahrt seinen Nimbus. An Heubach als Weltcup-Vorbereitung hat er sehr gute Erinnerungen. 2009 holte er sich eine Woche danach in Madrid als Dritter das beste Weltcup-Resultat.

„Ich werde das sicher dosiert angehen und mich nicht kaputt fahren, so wie damals auch. Aber ich bin mir sicher, dass mir Heubach gut tun wird“, sagt Milatz vor dem zweiten Bundesliga-Rennen (So, 15.15 Uhr) und setzt auf den „positiven Effekt“ im Blick auf die angesprochene Trilogie.

Man darf davon ausgehen, dass sich auch die internationale Konkurrenz ähnlich aufstellt. Insofern kommt es wieder zur Waffengleichheit.
Milatz’ BMC-Teamkollege Julien Absalon und sein französischer Landsmann Maxime Marotte (BH Sr Suntour-KMC), der aktuell auf Rang zwei der Weltcup-Wertung rangiert, dürften favorisiert sein.

Doch mit Albstadt-Sieger 2013, Daniel McConnell (Trek Factory Racing) aus Australien, der häufig das Feld von hinten aufrollt, sowie dem Multivan-Merida-Fahrer José Hermida (Esp) sind zwei weitere Fahrer aus der absoluten Weltklasse am Start.
Dazu kommt noch Sergio Mantecon (Trek Factory Racing), Fabian Giger (Giant Pro XC), der das Terrain in Heubach liebt, Stephane Tempier (BH Sr Suntour-KMC) und auch Cannondale-Biker Max Plaxton aus Kanada, der nach einer Verletzung die Weltcups auslassen musste, aber ein potenzieller Top-Fünf-Fahrer ist.

Rudi van Houts (Multivan-Merida) und Emil Lindgren (Giant Pro XC) sind auch noch bekannte Namen, die sich um die Punkte im HC-Rennen streiten. Diesen Status hat Heubach inzwischen zum achten Mal und ist damit weltweit quasi Rekord-Halter.

Nach dem Rückzug von Münsingen ist Heubach zudem das älteste Rennen in der KMC Bundesliga-Serie. Zum zwölften Mal gastiert die national-internationale Serie am Rande der östlichen Schwäbischen Alb.
Info und Zeitplan auf www.biketherock.de und mtb-bundesliga.net