KMC Bundesliga: Kickoff im Kaisersaal

 160324_Kaisersaal_by_Kuestenbrueck_GER_FrankfurtM_KMC_Bundesliga_KickOff_Kaisersaal.
Die deutschen Kaiser und die deutschen Mountainbiker, respektive ihre KMC Bundesliga-Veranstaltungen. Werner Damm vom Hessischen Rundfunk spricht mit Sabine Spitz, daneben Elisabeth Brandau, Simon Stiebjahn, Moritz Milatz, Markus Schulte-Lünzum, Bundestrainer Peter Schaupp und Moderator Sven Simon ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

 

Mit einer so genannten Kickoff-Veranstaltung hat die KMC Bundesliga in Frankfurt vor geladenen Gästen die sechs Rennen mit ihren neun Wettbewerben für die Saison 2016 vorgestellt. Im Frankfurter Römer wurde auch das Olympia-Trikot des BDR vorgestellt.

Eine Kickoff-Veranstaltung, dass hatte die KMC Bundesliga noch nie. Und dann auch noch im Frankfurter Römer. Im Kaisersaal. Dort wo sonst Fußball-Weltmeister empfangen werden und sich auf dem Balkon von Menschenmengen feiern lassen.

Gut, der Balkon blieb dem Veranstaltern, Sportlern, Sponsoren, Funktionären und Medienleuten versperrt. Aber, so der Frankfurter Sport-Dezernent Markus Frank als Gastgeber, nach den Olympischen Spielen würden die Türen für die Medaillengewinner geöffnet.

Die sechs Bundesliga-Events wurden präsentiert, die jeweiligen Verantwortlichen von den Moderatoren Werner Damm und Sven Simon nach den Besonderheiten ihres Standorts befragt und eine Hand voll möglicher Olympioniken dem Publikum präsentiert.

Sabine Spitz und Moritz Milatz – beide haben die Norm bereits erfüllt und waren vier, bzw. zweimal schon bei Olympischen Spielen – Simon Stiebjahn, Markus Schulte-Lünzum und Elisabeth Brandau träumen noch davon, dieses Quintett stand sinnbildlich auch für die KMC Bundesliga.

Spitz als Namensgeberin der Gold Trophy in Bad Säckingen, Milatz als Rekordsieger, Stiebjahn als Titelverteidiger, Schulte-Lünzum als einer, der in der Bundesliga groß geworden ist und Brandau, als die Quer-Einsteigerin, die in der national-internationalen Serie ihre erste Plattform im Cross-Country fand.

Auch mal in getäfelten Räumen willkommen geheißen werden, das hätten viele im Lager der Mountainbiker schon lange gerne gehabt. Um wahrgenommen zu werden in der großen Welt des Sports. Jetzt hat es mal funktioniert. Es war einerseits dem Betreiben und den Kontakten von Kai Walter zu verdanken, der seine Verbindungen vom Frankfurter Triathlon aktivierte und andererseits auch dem Olympischen Jahr.

Ob’s der Disziplin Cross-Country weiterhilft, lässt sich kaum abschätzen. Immerhin, BDR-Präsident Rudolf Scharping verwies darauf, dass die Mountainbiker (und die Bahn) ja „noch nie Probleme“ gemacht hätten. Ohne es auszusprechen, aber naheliegend: Im Gegensatz zu den Straßen-Profis.

„Gänsehaut“ bei Milatz

Das Thema Olympia spielte dann noch kurz eine Rolle, als die offiziellen Olympia-Trikots des BDR vorgestellt wird. Ein schlichtes Weiß mit dünnen schwarz-rot-goldenen Bruststreifen, nichts Aufregendes, aber trotzdem etwas, das bei Moritz Milatz Emotionen auslöst. „Da bekomme ich schon ein bisschen Gänsehaut“, bekannte der Freiburger.

 160324_00527_by_Kuestenbrueck_GER_FrankfurtM_KMC_Bundesliga_KickOff_SchulteLuenzum_Brandau_Stiebjah_Milatz_OlymicJersey
Dieses Trikot würden sie im August gerne tragen. Von links: Markus Schulte-Lünzum, Elisabeth Brandau, Simon Stiebjahn und Moritz Milatz ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Die sechs Veranstalter der KMC Bundesliga, diesen Eindruck durfte man mitnehmen, scheinen die Events mit Leidenschaft und mit professionellem Know-How anzugehen. Der Auftakt in Bad Säckingen, wo die Gold Trophy Sabine Spitz herausragend besetzt sein wird, das BiketheRock als Klassiker in seiner 16. Auflage oder Titisee-Neustadt, wo man die erste gelungene Auflage an der Hochfirst-Schanze übertreffen will, da steckt überall Qualität und Kompetenz dahinter.

Kickoff in die Zukunft

Das darf man auch von den drei Neulingen im Sextett so sagen. Zu Albstadt muss man nicht mehr viel sagen, dort pulsiert der Mountainbike-Sport schon seit Mitte der 90er Jahre. Ortenberg ist mit Kai Walter jemand am Wirken, der auch ein größeres Rad drehen kann und das Rad am Ring ist ja bereits jetzt ein Mega-Event, in dem Cross-Country einen festen Platz bekommen soll.

Für den, für Deutschland zuständigen Manager Michael Stichling, von Serien Sponsor KMC, dem führenden Hersteller von Fahrradketten, ist „die Bundesliga eine der renommiertesten MTB-Serien in Europa und für uns ein starker Partner“. So wie sie 2016 aufgestellt ist, auf jeden Fall.

160324_00508_by_Kuestenbrueck_GER_FrankfurtM_KMC_Bundesliga_KickOff_Kaisersaal_Veranstalter.
Der Kreis der KMC Bundesliga-(und DM-)Veranstalter ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Insofern könnte die Veranstaltung im Frankfurter Römer tatsächlich ein Kickoff gewesen sein, nicht nur für die olympische Saison. Sondern auch darüber hinaus. Auch wenn man sicher nicht jedes Jahr in den Kaisersaal geladen wird.

Die Deutschen Meisterschaften im Sprint (in Bodenmais) und im Cross-Country (in Wombach) wurden im Reigen der Events übrigens auch vorgestellt. Dass man das Thema Mountainbike in Lohr am Main auch ernst nimmt, zeigt, dass die 3. Bürgermeisterin Ruth Steger Wombachs Vereinsvertreter Arno Endres nach Frankfurt begleitete.

Termine 2016

09./10.04.      XCS/XCO       Bad Säckingen (HC)

18./19.06.      XCO                Heubach (HC)

08.07.             XCE                Albstadt (C3)

30.07.             XCO                Nürburging (C2)

27./28.08.      XCE/XCO       Ortenberg (C2)

17./18.09.      XCE/XCO       Titisee-Neustadt (C1)