KMC Bundesliga Ortenberg: Ben Zwiehoff macht Dampf und fährt zum Sieg

Schulte-Luenzum_Pfaeffle_Zwiehoff_drinking_BL16_Ortenberg_Herren_by-Goller-
Markus Schulte-Luenzum, Christian Pfaeffle und Ben Zwiehoff bildeten Ende Runde fünf die Spitzengruppe, die aber nicht lange Bestand hatte ©Erhard Goller

 

An der fünften Station des KMC MTB-Bundesliga in Ortenberg hat Ben Zwiehoff seinen Sieg vom Nürburgring wiederholt. Der Essener konnte den Deutschen Meister Markus Schulte-Lünzum und den Belgier Kevin Panhuyzen auf die Plätze verweisen.

 

Zu Beginn des Herren-Rennens drückten Markus Schulte-Lünzum (Focus XC) aus Haltern und der Neuffener Christian Päffle (Stevens MTB Racing) dem Rennen auf dem schnellen 3,4 Kilometer langen Kurs ihre Stempel auf.

Das Duo setzte sich bereits in Runde eins an die Spitze und holte sich einen Vorsprung von rund 15 Sekunden heraus. Ben Zwiehoff (Bergamont) aus Essen war nach vielen Marathon-Einheiten nicht in der Lage das hohe Anfangstempo mitzugehen, doch er hielt sein Tempo stabil und in Runde fünf von zehn gelang ihm dem U23-EM-Vierten der Anschluss.

„Ich wusste, wenn ich mein Tempo weiter ziehe, habe ich eine Chance hier zu gewinnen“, erklärte Zwiehoff später, wie er es schaffte das Führungstrio zu sprengen. Eigentlich war es zu diesem Zeitpunkt ein Quartett, denn Kevin Panhuyzen (KTM Bikevision) hatte sich an die Hinterräder der deutschen Konkurrenten herangerobbt.

Im Anstieg verlor Pfäffle den Anschluss. „Mir ist oben dann wegen der Hitze schwarz vor Augen geworden. Bis dahin lief es echt gut, aber ich wollte dann nichts riskieren und habe Tempo rausgenommen“, erklärte Pfäffle.

Er musste auch Panhuyzen ziehen lassen und wurde am Ende Vierter (+2:19).

Der Belgier verlor mit jeder weiteren Runde mehr den Anschluss an das Spitzen-Duo weil Zwiehoff am Berg immer Druck entfachte.

Schulte-Luenzum_Zwiehoff_Panhuyzen_BL16_Ortenberg_Herren_by-Goller
Siegertrio von links: Markus Schulte-Lünzum, Ben Zwiehoff, Kevin Panhuyzen ©Erhard Goller

„Zweimal bin ich nochmal an Ben rangekommen, aber in der Schlussrunde habe ich es nicht mehr geschafft“, zollte Schulte-Lünzum dem drei Jahre jüngeren Konkurrenten Respekt. Am Ende fehlten ihm 32 Sekunden auf Sieger Zwiehoff (1:40:40), der schon am Nürburgring gewonnen hatte.

„Es lief echt gut. Dass ich am Anfang nicht konnte, habe ich erwartet. Aber dann konnte ich echt Dampf machen“, so Zwiehoff. Er rückte in der U23-Wertung jetzt bis auf sechs Punkte an den führenden Kevin Panhuyzen heran.

„Ich hatte das Gefühl Ben spielt mit uns. Er war im Anstieg zu schnell für uns“, meinte der U23-WM-Zehnte. „Aber ich bin sehr zufrieden weil ich zuletzt eine Pause gemacht habe und erst wieder eine Woche im Training bin. Deshalb bin ich für den Weltcup in Andorra sehr zuversichtlich.“

 Zwiehoff_downhill_corner_BL16_Ortenberg_Herren_by Goller
Ben Zwiehoff: Nach langsamem Start noch zum Sieg gefahren. ©Erhard Goller

Stiebjahn verpasst Gesamtführung nur knapp

In der Elite-Kategorie führt vor dem Finale in Titisee-Neustadt weiter Julien Absalon (Frankreich) vor Simon Stiebjahn (Team Bulls), der aber drei Punkte dahinter Zweiter ist. Stiebjahn wurde Tages-Siebter (+4:17), nachdem er zuletzt vor allem Marathon-Distanzen bewältigt und auch mit der Hitze zu kämpfen hatte.

Olympia-Teilnehmer Moritz Milatz (Kreidler Werksteam) fühlte sich nach seiner Rückkehr aus Rio noch nicht wieder frisch genug, um das Bundesliga-Rennen zu bestreiten.

Ergebnisse