Kommt Julie Bresset wieder zurück?

 

Aus Frankreich kommt die Nachricht, dass Julie Bresset an einem Comeback arbeitet. Die Olympiasiegerin von 2012 hat genau ein Jahr Pause vom Wettkampf-Sport hinter sich und will laut einer Meldung von francetvinfo.fr mit einer eigenen Equipe den Faden neu aufnehmen.

 

Eine konkrete Bestätigung ihrerseits gab es am Dienstagnachmittag noch nicht, doch da sie dem Twitter-Eintrag von francetvsport selbst ein Retweet gesetzt hat, ist davon auszugehen, dass die Meldung nicht falsch ist.

Dort heißt es, dass Julie Bresset sich entschlossen habe, wieder in den Wettkampf-Sport zurück zu kehren. Die Bretonin, die inzwischen in Besançon lebt und in den vergangenen Monaten für Scott als Botschafterin unterwegs war, wolle, ähnlich wie Julien Absalon, eine eigene (Team-)Struktur auf die Beine stellen und sei auf der Suche nach entsprechenden Partnern.

Wie weit sie damit ist und was das für eine Wettkampf-Saison 2018 heißen wird, bleibt erst mal offen.

Vor der Pause: Zweieinhalb schwierige Jahre

Die inzwischen 28-jährige Julie Bresset war nach ihrer olympischen Gold-Medaille, 2013 zum zweiten Mal Weltmeisterin geworden. Doch ab 2014 hatte sie mit Burn-Out, respektive Depressionen zu kämpfen. „Nicht gelernt, nein zu sagen“, sagte sie acrossthecountry.net in einem längeren Gespräch 2015.

Trotz Pausen erreichte sie die vierfache Weltcupsiegerin nie wieder ihr vorheriges Niveau und entschloss sich nach zweieinhalb schwierigen Jahren 2016 zu einer Pause. Die Olympia-Qualifikation hatte sie knapp verpasst. “Eine Enttäuschung” sei das gewesen, so Bresset.

In diesem Jahr probierte sie andere Sportarten aus wie Trail-Running oder Skilanglauf. Aber ein Jahr danach reifte wohl der Entschluss es noch mal versuchen zu wollen.

Meldung von francetvinfo.fr