Neues Gefährt: Mathieu van der Poel auf Canyon in die Saison 2018

FOTO | Von einer zur anderen deutschen Marke: Mathieu van der Poel  ©Andreas Dobslaff/EGO-Promotion

Der niederländische Cyclo-Cross-Star Mathieu van der Poel wechselt zum 1. Januar den fahrbaren Untersatz und wird künftig in seinem Team, das nun Beobank-Circus heißt, auf den Rädern der deutschen Marke Canyon an den Start gehen. Das gilt auch für die Mountainbike-Saison. Das wurde bei einer Pressekonferenz in Belgien bekannt gegeben, über die mountainbike.be berichtet.

 

Für die Cyclo-Cross-Saison bedeutet das: Sein Team (bisher Beobank-Corendon) wechselt von Stevens zu Canyon. Und wie bereits bekannt, will der Niederländer 2018 die komplette Weltcup-Saison bestreiten, im Hinterkopf bereits die Olympischen Spiele 2020. So lange will er sich auch auf die Cross-Country-Disziplin konzentrieren und dafür auf Straßen-Einsätze verzichten.

Bei voller Konzentration auf Cross-Country, das hat spätestens sein zweiter Platz beim Weltcup in Albstadt 2017 gezeigt, wird Nino Schurter (Scott-Sram) einen (weiteren) ernsthaften Konkurrenten bekommen.

Canyon hat damit in der kommenden Saison mit van der Poel und mit Pauline Ferrand Prevot (Canyon-Sram) zwei ganz heiße Eisen im Feuer der olympischen MTB-Disziplin.