Nove Mesto Weltcup-Notizen(4): Klamotten, Kopfweh und Crash

FOTO | Nicht ganz übliche Trikot-Komposition: Julien Absalon vermisste sein Gepäck ©Lynn Sigel

Keine erfolgreiche Verbindung: Julien Absalon, KLM und Czech Airlines. Zwei deutsche U23-Fahrer sind aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Nove Mesto gereist.

Reisen birgt Risiken. Zum Beispiel, dass das Gepäck nicht ankommt. Passiert ja immer wieder, dass Radsportler im Zielort ohne Hemd und Hose da stehen. Noch schlimmer: Ohne Bike.

So schlimm hat es Julien Absalon nicht getroffen, das Bike war im Team-Truck.  Genervt war der BMC-Biker über das fehlende Gepäck. Der spöttische Dank via soziale Medien ging an KLM und Czech Airlines. Absalons Gepäck ist in Amsterdam gestrandet.

Nicht ganz korrekt gekleidet sah man ihn am Freitag immerhin im Sattel auf die Strecke gehen. Am Abend trafen die Klamotten dann ein.

*****

Simon Schneller (Bike Junior Team powered by Bulls) hat nach einem Trainingssturz seinen Start zurückgezogen. Auf Instagram präsentiert sich der Oberlengenhardter mit einem unangenehm verschrammten und geschwollenen Gesicht. „Der Focus liegt auf Albstadt“, musste Schneller umdisponieren.

******

Robin Hofmann (Haibike-KMC) wird beim Weltcup-Auftakt in Nove Mesto fehlen. Der Lohrer hatte schon auf den Start beim Bundesliga-Rennen in Gedern verzichten müssen. Vermutlich hat ihn das Epstein-Barr-Virus, umgangssprachlich: Pfeiffersches Drüsenfieber, ereilt.

*****

Clarissa Mai (Link Rad-Quadrath) wird auch nicht dabei sein. Die Hausacherin war in Heubach im Training schwer auf den Kopf gestürzt. Eine Gehirnerschütterung schien zwei Wochen später schon überwunden, doch in Gedern stellte sich erneut Kopfschmerz ein. „Es ist besser das erst mal komplett auszukurieren“, meinte Bundestrainer Peter Schaupp. Vielleicht ist ja ein Start in Albstadt wieder möglich.