NWS-Finale Gedern: Dreimal stehen die Meister ganz oben

 Kaiser_Hemmerling_Jugend U17_DM16_Wombach_by Goller
Wie bei der DM, so endete auch das Gesamtklassement der Nachwuchs-Sichtung in der U17: Leon Reinhard Kaiser vor Lars Hemmerling ©Erhard Goller

Franziska Koch stand bereits als Gesamtsiegerin fest, Leon Reinhard Kaiser reichte beim Finale der MTB-Nachwuchs-Sichtungsserie in Gedern ein zweiter Platz, um in der U17-Kategorie seinen Gesamterfolg abzusichern. Auch in der Schülerklasse U15 war es mit Thore Hemmerling der Deutsche Meister, der die Serie für sich entschied, nur bei den Schülerinnen stand ein anderer Name ganz oben. Es war Lina Riesterer, die am Ende triumphierte.

Franziska Koch ließ das Finale in Gedern aus, weil sie parallel bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren am Start war (und dort Silber gewann). Die Wuppertalerin, die für den RSV Unna startet, war mit insgesamt fünf Siegen und zwei zweiten Plätzen schon vor den letzten beiden Wettbewerben von der Spitze nicht mehr zu verdrängen.

Emma Eydt (Queidersbach) eroberte mit ihrem zweiten Rang im Cross-Country-Rennen hinter der erstmaligen Siegerin Marion Fromberger (Griesbach) den zweiten Gesamtrang. Das mag sie etwas für den sechsten Platz bei der DM entschädigen.

Leonie Fend (Peiting) landete auf ihrem angestammten dritten Platz. Auf dem Bronze-Rang stand sie auch schon bei der DM.

Fend und Koch werden nächstes Jahr in die U19 aufrücken, dagegen kann Eydt 2017 noch mal auf die Jagd nach dem U17-Gesamtsieg gehen.

Kaiser kann noch mal punkten

Der Deutsche Meister Leon Reinhard Kaiser konnte mit dem zweiten Platz in Gedern seinen vierten Rang vom Auftaktwochenende in Hausach zum Streichergebnis machen und damit noch mal zwölf Punkte auf sein Konto schaufeln, während Lars Hemmerling (St. Ingbert) das als Tages-15. im Cross-Country nicht gelang. Dabei hatte er sich als Sieger im Trial eine gute Ausgangsposition geschaffen.

Moritz Schäb (TGV Schotten) gelang im Cross-Country-Rennen auf heimischem Terrain der zweite Saisonerfolg, so dass er am Ende nur einen Zähler hinter Hemmerling als Dritter auf dem Gesamtpodest stand.

Thore Hemmerling und seine Serie

Thore Hemmerling fügte in der U15 seiner eindrucksvollen Saisonbilanz noch zwei weitere Siege hinzu. Nur bei einem einzigen von neun Wettbewerben, beim Sprint im heimischen St. Ingbert, stand der 14-Jährige nicht ganz oben auf dem Podest.

Klar, dass die Gesamtwertung an den Saarländer ging.

Louis Krauss aus Reudern war derjenige, der diesen einen übrig gebliebenen Sieg für sich verbuchte und ansonsten produzierte der Schwabe nur zweite Plätze, mit Ausnahme von Rang drei beim Trial in Gedern. Verdient holte er sich den zweiten Gesamtplatz.

Mit größerem Punkteabstand folgt Lennard Alber aus Warmbronn, der den Angriff des jahrgangsjüngeren Thorben Jost (TGV Schotten) beim Finale noch abwehren konnte und zwei Punkte vor dem Lokalmatadoren den dritten Platz auf dem Podium sicherte. Dabei war mit Luca Effinger (Reudern) mit einem weiteren Zähler weniger noch ein Kandidat im Rennen, der sich als Cross-Country-Dritter seinen ersten Podestplatz erkämpfte.

Lina Riesterer verteidigt Führung

Eine interessante Konstellation gibt es bei den weiblichen Schülerinnen. Vize-Meisterin Lina Riesterer vom SV Kirchzarten gewann schließlich die Serie 16 Punkte vor der DM-Dritten und jahrgangsjüngeren Kaya Pfau vom TSV Laichingen und 31 Zähler vor der Deutschen Meisterin Sunny-Angelina Gschwender, die zum Abschluss im Cross-Country Dritte wurde.

Wie ausgeglichen diese Kategorie 2016 war, zeigt der Sieg von Luisa Daubermann (Gessertshausen), die zwar drei Wettbewerbe gewann, aber auch drei Events auslassen musste. Mit Kira Böhm vom SV Reudern feierte als Zweite eine Fahrerin ihre Premiere auf dem Tages-Podium.

Ergebnisse