Offroad-Notizen: Max Holz sammelt Punkte in Kroatien

FOTO: Kate Courtney auf dem Weg zum Sieg vor Rose Grant ©Eze/US-Cup

Eine Italienerin und eine Schweizerin in Kalifornien auf Podiums-Besuch, eine Hand voll Deutsche in Kroatien auf ruppigem Kurs und ein Schwarzwälder, der aus Namibia ein kleines Punktepaket mit nach Hause bringt. Offroad-Notizen.

 

Beim US-Cup in Fontana (C3) hat Eva Lechner vom Clif Pro Team Platz drei belegt. „Gutes erstes Rennen“, befand Lechner auf Instagram, bevor sie mit ihren Teamkolleginnen zum Team-Camp aufbrach. Eine davon, Andrea Waldis, stand als Vierte ebenfalls auf dem Podium, vor Haley Batten.

Der Sieg ging an Kate Courtney (Specialized Racing), die in Rose Grant (No Tubes) ihre schärfste Widersacherin hatte.

Bei den Herren gewann mit Chris Blevins ebenfalls ein Specialized-Fahrer. Er ließ Luke Vrouwenvelder und Evan Guthrie hinter sich.

*****

Max Holz und Sven Strähle vom Team German Technology Racing sind in Kroatien auf Punktejagd gegangen. Der eine erfolgreich und der andere nicht. Max Holz befand sich in dem C1-Rennen in Premantura bis zur vorletzten Runde in einer Gruppe um Platz sechs, musste die Konkurrenten aber ziehen lassen und landete schließlich mit 3:17 Minuten Rückstand auf den Tschechen Matous Ulman (1:35:08) auf dem zehnten Rang.

„Hat gepasst, aber die Rennhärte ist noch nicht wirklich da“, kommentierte Max Holz. „Die Strecke war sehr, sehr ruppig und steinig. Daher war es das oberste Ziel keinen Platten zu haben.“

Das gelang Teamkollege Sven Strähle eben nicht. Zwei Defekte und zwei Stürze, da blieb nur Rang 24 (+8:10) und keine Zähler. Ulmann gewann das Rennen 49 Sekunden vor Jiri Novak und 1:06 Minuten vor dem Polen Marek Konwa.

Bei den Damen feierte Tanja Zakelj (Unior Tools) einen deutlichen Sieg. Die Slowenin fuhr nach 1:21:52 Stunden über die Ziellinie und war damit 3:13 Minuten schneller als die Polin Katarzyna Solus-Miskovic. Dritte wurde die Tschechin Jitka Skarnitzlova in 1:26:37 Stunden.

U23-Fahrerin Maria Döring aus Großschönau belegte Rang zwölf und nahm damit vier zwölf Weltranglistenzähler mit nach Sachsen.

*****

Einen Tag später bestritt Max Holz auch noch den Marathon in Premantura. Und kam als Neunter ins Ziel, 3:16 Minuten hinter dem Sieger Marek Konwa, der Weltmeister Tiago Ferreira im Sprint bezwang.

Matthias Leisling (Texpa-Simplon) wurde sechs Sekunden hinter Holz Elfter.

Bei den Damen wiederholte Tanja Zakelj ihren Sieg vom Vortag, Maria Döring wurde Zehnte (+30:34).

*****

Vinzent Dorn (Lexware Mountainbike Team) hat zum Ende seines Südafrika-Aufenthalts noch eine Woche Namibia drangehängt und ist in Windhoek das C1-Rennen gefahren. Der Kirchzartener U23-Fahrer belegte Rang acht, hatte allerdings mit Kettenproblemen zu kämpfen „Da wäre mehr drin gewesen“, meinte Dorn etwas enttäuscht. Der Sieg ging an den Südafrikaner Wessel Botha, ebenfalls ein Sportler aus der U23-Kategorie.

Das Rennen sei „top organisiert“ gewesen, so Vinzent Dorn und die Strecke habe ein gutes Niveau gehabt. Der Schwarzwälder hatte sich im November beim WinetoWhales in Südafrika bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen.