Offroad-Notizen: Multivan-Merida verlängert mit den Urgesteinen

xco_wc_acrosstheocountry_mountainbike_mtsteanne_by_maasewerd_hermida.
José Antonio Hermida: Zweite weitere Jahre für Multivan-Merida ©Marius Maasewerd/EGO-Promotion

Ein Lob auf die Beständigkeit: Multivan-Merida setzt weiter auf die spanisch-skandinavische Kombination. Ein Europameister wagt eine spezielle Art der Finanzierung und ein Schweizer Straßenprofi sucht künftig die Herausforderung Marathon. Offroad-Notizen.

Die beiden Ur-Gesteine des Multivan-Merida Biking Team haben für zwei weitere Jahre bei der in Magstadt beheimateten Equipe unterschrieben. Gunn-Rita Dahle-Flesjaa – seit 2002 – und José Antonio Hermida (seit 2003) haben ihre Verträge noch mal verlängert.

Die Fortsetzung der Zusammenarbeit war allgemein erwartet worden. Die beiden Charaktere haben das Team mit ihrer professionellen Auffassung über ein Jahrzehnt lang geprägt und werden mit den Marken Merida und Multivan identifiziert. Zudem sind die 41-Jährige und der 36-Jährige nach wie vor zu Weltklasse-Leistungen fähig.
Beide haben mit der Verlängerung bis 2016 natürlich die Olympischen Spiele im Visier. Für José Hermida wäre es bereits die fünfte Teilnahme und damit Rekord im Cross-Country.

*****

Sprint-Europameister Daniel Federspiel hat ein Crowd-Funding-Projekt in Gang gesetzt. Auf der Website Ibelieveinyou.at versucht er Unterstützung zur Finanzierung eines Höhentrainingslagers vor der Weltmeisterschaft in Andorra zu gewinnen. 3000 Euro sind das Ziel und mit Skisprung-Weltmeister Andreas Goldberger, der sich selbst als „begeisterten Mountainbiker“ bezeichnet, hat er auch schon einen prominenten Unterstützer gefunden.
Die Spendensammlung läuft noch gut 60 Tage. Bis Freitagabend (21.11.) hat Federspiel 1250,- Euro auf seinem Konto.

*****

Der Schweizer Straßen-Rennfahrer Johann Tschopp wechselt nach elf Jahren auf Asphalt aufs Mountainbike. Tschopp, der zuletzt für das Schweizer IAM Cycling Team gefahren ist und unter anderem einen Etappensieg beim Giro d’Italia zu verzeichnen hat, will auf der Marathon-Distanz Rennen bestreiten. 2004 war er in dieser Disziplin auch schon mal Schweizer Meister. Der 32-Jährige spricht von „einem Traum“, den er immer schon gehegt habe. Laut Medienberichten wird er weiter vom Besitzer des IAM Cycling Teams, Michel Thétaz, unterstützt.