Offroad-Notizen: Neuer Cape-Epic-Partner für Nino Schurter

Merida-Schulte_vorne-Sarah-Bauer_acrossthecountry_mountainbike_by-Dillmann.jpg
Sarah Bauer (vorne) vom Team Merida-Schulte soll im Mittelpunkt eines SAT1-Beitrags stehen. ©Klaus Dillmann

Auf Zypern treffen sich die Koryphäen, der Weltmeister nimmt am Kap den Afrika-Meister an seine Seite, das Team Bergamont bremst im Namen und Merida-Schulte verschwand im Tunnel. Offroad-Notizen.

Cyprus Sunshine Cup. Die Frühjahrs-Serie auf Zypern meldet prominente Besetzung. Olympiasieger Jaroslav Kulhavy fällt zwar wegen seines Kniescheiben-Bruchs aus, doch mit dem BMC-Duo (siehe unten) Ralph Näf und Lukas Flückiger, sowie den beiden Cannondale-Koryphäen Manuel Fumic und Marco Fontana, sowie Florian Vogel (Scott-Odlo) werden beim neu konzipierten viertägigen Afxentia-Etappenrennen ziemlich viele Hochkaräter am Start sein.
Näf und Flückiger nutzen die vier Tage als Cape-Epic-Vorbereitung, genauso wie José Antonio Hermida und Rudi van Houts. Das ist schon mal eine ganz ansehnliche Ansammlung an Weltklassefahrern, zu denen ja – wie bereits gemeldet – auch noch der Rest der Multivan-Merida-Truppe kommt. Ondrej Cink, Thomas Litscher und Julian Schelb sind schließlich auch nicht zu verachten.
Das Afxentia-Etappenrennen beginnt am 27. Februar.

*****

Absa Cape Epic. Bei einer Pressekonferenz anlässlich der Etappenfahrt in Südafrika wurde der Südafrikaner Philipp Buys als neuer Partner von Weltmeister Nino Schurter (Scott-Odlo) vorgestellt. Der Afrika-Meister wird ab 23. März an der Seite des Schweizers bei der achttägigen Veranstaltung versuchen möglichst gut mitzuhalten. Ob die Paarung, die ja noch nicht eingespielt ist, gleich um den Sieg mitfahren kann, bleibt abzuwarten.

Titelverteidiger Christoph Sauser (Specialized Racing) hat in Frantisek Rabon einen sicher starken, aber noch unerfahrenen Partner, was MTB-Etappenrennen angeht. Weitere Top-Paarungen sind zum Beispiel die Bulls-Biker Karl Platt und Urs Huber sowie das BMC-Duo Ralph Näf und Lukas Flückiger und die Multivan-Merida-Paarung José Hermida/Rudi van Houts.

Bei den Damen fährt die zweifache Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad (Specialized-Devinci) an der Seite von der Schweizer Marathonmeisterin Ariane Kleinhans, während die Cross-Country- und Marathon-WM-Dritte Esther Süss (Wheeler-iXS) mit Marathon-Vizeweltmeisterin Sally Bigham ein ganz starkes Duo bildet.

*****

Das Team Bergamont bekommt einen Namens-Zusatz. Der Scheibenbremsen-Hersteller Hayes komplettiert den Titel zu Bergamont Hayes Factory Team.
Die Cross-Country-Fraktion bleibt fast unverändert. Sprint-Vizemeister Andy Eyring wird sich hauptsächlich auf den Eliminator konzentrieren, U23-Talent Ben Zwiehoff wird versuchen seinen vielversprechenden Weg weiter zu gehen und sich möglichst für EM und WM zu qualifizieren. David Simon, inzwischen Elitefahrer, bleibt auch weiterhin am Ball.

Zum Cross-Country-Team gehören darüber hinaus noch Tobias Bremser, Stefan Danowski, André Kleindienst, Natalie Reifschneider, Michael Stöcker, Tobias Wagner und André Zamponi.
Team-Manager Lukas Schmitz, Kleindienst und Wagner starten darüber hinaus noch bei der europäischen Enduro-Serie.

*****

Das Team Merida-Schulte hat seine Team-Präsentation hinter sich gebracht. Und zwar in einem Eisenbahn-Tunnel der ehemaligen Brücke von Remagen. Da war es praktisch, dass Team-Mitglied Maxi Maier als Veranstaltungstechniker beim Bayrischen Rundfunk tätig ist.

Die Neuzugänge Anke Schmid und Moritz Hof waren vorher schon bekannt. Die Rhein-Zeitung drehte ein Video, auf das SAT1 aufmerksam wurde. Jetzt will der Sender einen Bericht über das Team machen und überdies die Junioren-WM-Dritte Sarah Bauer bei der EM in St. Wendel begleiten.