Offroad-Notizen: Neuer Sponsor, fehlende Namen und der MarathonMan

Ein Schweizer Team verkündet Bekanntes und Unbekanntes, eine britische Equipe wird von einem Sextett zu einem Quartett reduziert und eine Marathon-Serie erwartet eine fünfstellige Teilnehmer-Zahl. Offroad-Notizen.

 

Neuer Team-Name für die Equipe der Olympia-Sieger Nino Schurter und Jenny Rissveds. Die Ergebnislisten haben’s schon vorher verraten, aber jetzt hat Scott den neuen Titel für die Equipe von Thomas Frischknecht verkündet. Aus Scott-Odlo wird Scott-Sram MTB Racing. Für die nächsten vier Jahre. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Mannschaft künftig mit RockShox-Federgabeln ausgerüstet wird anstatt mit denen von DT SWISS. Die bleiben aber Laufrad-Lieferant.

Neuzugang Matthias Stirnemann war schon im Herbst verkündet worden. Auch neu in der Crew ist die Schwarzwälderin Julia Hegar, die auch schon für die US-amerikanische Nationalmannschaft und für BMC als Physiotherapeutin tätig war. Dem langjährigen und schon mit einem gewissen eigenen Bekanntheitsgrad versehenen Mechaniker Yanick Gyger, wird künftig Kurt Gross zu Seite stehen.

Ansonsten natürlich Andri Frischknecht, der sein erstes Elite-Jahr bestreitet, Michiel van der Heijden und Cyclo-Cross-Spezialist Marcel Wildhaber.

*****

Das britische Team Novus-OMX geht mit einem Quartett in die Saison 2017. Das sind zwei Fahrer weniger als in der olympischen Saison. Die Südafrikanerin Cherie Vale und auch der israelische Olympia-Teilnehmer Shlomi Haimy fehlen bei der Präsentation. Haimy wird als Einzelkämpfer in Diensten der Israeli Cycling Academy unterwegs sein.

Der Vertrag von Martin Gluth läuft noch ein weiteres Jahr. Neben dem Freiburger werden die Britinnen Annie Last, Isla Short, sowie die Südafrikanerin Mariske Strauss für die Crew von Paul Beales antreten.

*****

Die länderübergreifende Bike24 MarathonMan-Serie wird fortgeführt und besteht 2017 wieder aus fünf Rennen. Der Rocky Mountain Bike-Marathon in Riva, der König vom Böhmerwald in Klatovy (Tschechien), der Malevil Cup im Lausitzer und Zittauer Gebirge, sowie die Salzkamergut-Trophy in Österreich sind die Stationen bevor es zum Finale beim 25. Erzgebirgs-Marathon nach Seiffen geht.

Die Veranstalter schreiben von insgesamt mehr als 10000 Teilnehmer und nennen sich die größte Marathon-Serie Europas. Mehr dazu hier