Offroad-Notizen: Österliches Rennprogramm auf der Straße und im Gelände

FOTO: Linda Indergand beim GP Osterhas in Affoltern, hier hinter Nicole Hanselmann, aber in der Endabrechung vorne ©Martin Platter

An Ostern wurden die Eier bei eisiger Kälte auch auf der Straße gesucht. Aber nicht nur. In europäischen Gefilden wurden auch sonst wo Rennen gefahren und Punkte gesammelt. Von Portugal über Frankreich, Slowenien bis in die Niederlande und es gab auch deutsche Biker, die dabei Punkte gesammelt haben. Ein kleiner Überblick in den Offroad-Notizen.

 

Sascha Weber hat am Ostermontag beim 43. Frühjahrsklassiker in Schönaich den Sieg nur knapp verfehlt. Der Freiburger vom Team Craft-Rocky Mountain wurde beim 144 Kilometer langen Rundstrecken-Rennen im Sprint von Straßenfahrer Christopher Hatz (Lotto-Kern Haus) geschlagen.

Der Sindelfinger/Böblinger Zeitung zur Folge, dachte Weber bei eisig kalten Temperaturen vor der letzten Runde sogar noch über einen Ausstieg nach. Er wählte die Variante möglichst schnell ins Ziel kommen und kam gemeinsam mit Hatz im Ausreißer-Duo ins Ziel. Dritter wurde der Italiener Nicola Toffali (0711 Cycling), der sich auf die Verfolgung gemacht hatte, aber nicht mehr an Weber und Hatz heran kam.

Max Brandl (Lexware) lag zu Beginn in einer Ausreißergruppe, die aber vom Feld nie wirklich weit weg kam. Als es nach etwa der Hälfte des Rennens anfing zu regnen, bekam der U23-Fahrer Probleme mit seinen klammen Fingern und konnte nicht mehr schalten. Er fiel zurück und gab nach Absprache mit Bundestrainer Peter Schaupp das Rennen auf.

*****

Linda Indergand hat ihre Fähigkeiten als Straßenfahrerin und ihre starke Frühjahrsform erneut unter Beweis gestellt. Die Mountainbikerin von Focus XC gewann den GP Osterhas ein Kriterium in Affoltern.

Mit großem Vorsprung von 81 gegenüber 49 Punkten der Straßenspezialistin Nicole Hanselmann (Cervelo Bigla) und 20 von Marcia Eicher (RE/MAX) konnte Indergand das Rennen über 44,25 Kilometer für sich entscheiden. Alle anderen Fahrerinnen hatten bereits eine Runde Rückstand.

Bei den mischte auch Bulls-Biker Urs Huber mit. Er belegte beim Sieg von Cross-Spezialist Simon Zahner (Team EKZ) Rang zehn.

*****

Steffen Thum und Remy Laffont von Rose-Vaujany fueled by Ultrasports haben bei der Portugal-Tour in der Endabrechnung Platz zwei belegt. Das Duo aus Aalen und Frankreich lag nach sechs Tagen des S2-Etappenrennens nur 2:57 Minuten hinter der Niederländisch-Belgischen Paarung Hans Becking und Joris Massaer (CST Sandd American Eagle).

Thum und Laffont büßten auf der fünften Etappe ihre Chancen auf den Gesamtsieg ein, als sie mehr als fünf Minuten auf Becking/Massaer verloren. Immerhin konnten sie sich mit dem Etappensieg am letzten Tag noch an Marinheiro/Armado vorbei manövrieren.

Daniel Gathof/Andreas Kleiber (Anda) belegten mit 43:43 Minuten Rückstand Platz acht, verbuchten auf der vierten Etappe aber immerhin einen zweiten Tages-Rang.

Ergebnisse

*****

In Nieuwkijk hat Bart de Vocht für sein Team KTM Bikevision den Sieg eingefahren und sich vier Sekunden vor Michiel van der Heijden (Scott-Sram) den Titel eines Benelux-Meisters geholt. Milan Vader belegte mit neun Sekunden Differenz den Bronze-Rang.

Anne Terpstra (Ghost Factory Racing) gewann bei den Damen souverän mit 3:08 Minuten Vorsprung auf Denise Betsema und 5:18 Minuten vor Kiki van Asselt.

*****

Beim Czech Cup in Kutna Hora holt sich Jan Skarnitzl (Sram Mitas Trek) den Sieg, zehn Sekunden vor seinem tschechischen Landsmann Matous Ulman und 15 Sekunden vor dem Polen Marek Konwa. Mit 1:56 Minuten Differenz erreichte Jaroslav Kulhavy (Specialized Racing) lediglich als Siebter das Ziel.

Für Tobias Eise (HWG Gedern) reichte es in dem C1-Rennen als 14. (+6:32) immerhin zu zwei Weltranglistenpunkten.

Bei den Damen gewann überraschend die Polin Aleksandra Podgorska vor Janka Keseg-Stevkova und Karla Stepanova.

*****

Beim Coupe de France in St. Pompon gab es einen Dreifach-Erfolg für das Team BH-Sr Suntour-KMC. Jordan Sarrou gewann mit zweieinhalb Minuten Vorsprung auf seinen neuen Teamgenossen Leandre Bouchard und 3:11 vor Junioren-Weltmeister Thomas Bonnet.

Auch bei den Damen fand sich ein orange-schwarzes Trikot ganz oben auf dem Podest wieder. Lena Gerault siegte 47 Sekunden vor Estelle Boudot und 1:03 Minuten vor Margot Moschetti (CST Sandd American Eagle).

*****

Deren Teamgenossin Yana Belomoina ließ ihrem Sieg in Bad Säckingen gleich einen weiteren folgen. Im slowenischen Vrtojba gewann sie vor der Einheimischen Tanja Zakelj (Unior Tools) und der Italienerin Serena Calvetti.

Deren Landsleute sorgten bei den Herren für einen Dreifach-Erfolg. Gerhard Kerschbaumer (Torpado Gabogas) wird auf der UCI-Seite als Sieger geführt, vor Michele Casagrande und Maximilian Vieider. Allerdings hat Kerschbaumer auf seiner Facebook-Seite ein Foto der Siegerehrung gepostet. Auf dem sieht man den Südtiroler auf dem Treppchen mit der Nummer 2 und er gratuliert seinem Teamkollegen Nadir Colledani zum Sieg. Der ist U23-Fahrer.., vielleicht liegt darin der Knackpunkt in der Ergebnisübermittlung.

Weitere Ergebnisse finden sich hier.