Offroad-Notizen: Vier Serien und ihre Termine

 Schurter_Fontana_Milano_by-Internazionali-dItalia
Szene aus Mailand im Frühjahr diesen Jahres: Nino Schurter schlägt Marco Fontana in Mailand im Sprint ©Internazionali d’Italia

Termine, Cups und Serien: In Italien werden es fünf Rennen, eines mit HC-Status. Ein Winter-Cup kommt mit vier Stationen, eine Serie in zwei Bundesländern und acht Events und eine bayrisch-regionale ist auf Wachstums-Kurs. Offroad-Notizen mit Blick auf 2017.

 

Die Cross-Country Serie Internazionali d’Italia hat ihre Termine bekannt gegeben. Die fünfteilige Serie beginnt bereits am 4. März mit einem neuen Rennen in Verona am Gardasee, gefolgt von der La Montagnetta am 12. März in Mailand. Die Trofeo Delcar in Montichiari (2. April) besitzt HC-Status und eine Woche später gastiert man in Nals beim Marlene Südtirol Sunshine-Race.

Das konkurriert am 9. April mit dem Proffix Swiss Bike Bike in Rivera und mit der Gold Trophy Sabine Spitz, die am gleichen Wochenende stattfinden. Der Abschluss findet am 4. Juni in Courmayeur statt.

Mehr dazu hier

*****

Der Bulls-Cup beginnt am 19. Februar in Adenau. Die vierteilige deutsche Winter-Serie, die viele Cross-Country-Fahrer als Trainingsmittel, respektive Abwechslung zum Training nutzen, wird am 5. März in Büchel fortgesetzt, bevor er in Boos am 26.03. fortgesetzt und am 9. April beendet wird.

Mehr zum Bulls-Cup hier

*****

Da hat auch der NRW-Cup (Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz) bereits begonnen. Am 2. April beginnt die Serie in Essen, allerdings „nur“ mit einem Schüler-Cup. Solingen ist am drei Wochen später die nächste Station, dann folgen Grafschaft (7.5.), Haltern (14.5.) und Pracht am 25.6.. In Saalhausen, wo man dieses Jahr auf ein „großes“ Cross-Country-Rennen, konkret: auf die Bundesliga, verzichtet, wird es am 1. Juli ebenfalls nur einen Schüler-Cup geben. Dasselbe gilt für Bochum am 10.September. Das Finale wird am 24. September in Remscheid ausgetragen.

Mehr zum NRW-Cup hier

*****

Der Jura-Cup geht, Stand 15. Dezember, mit sechs Events in die Saison 2017.

Fünf Cross-Country- und ein Drei-Stunden-Rennen bilden die Serie im Herzen Bayerns. Painten (23.4.), Abensberg (1.5.), Altenstadt (6.5), Windischeschenbach (9.7.), das Langzeit-Rennen in Neukirchen am 9. September und das Finale am 17.9. in Sandharlanden sind mit dabei. Die Ausrichter des Einzelzeitfahrens in Batzhausen möchten, laut Organisator Stefan Pürzer, aus organisatorischen Gründen erst einmal ein Jahr pausieren.

„Wir konnten keinen Ersatz finden, aber wir halten weiterhin Augen und Ohren offen“, erklärt Pürzer. Insgesamt ist er allerdings zufrieden damit wie sich der Cup entwickelt. „In den Schüler- und Jugendklassen hatten wir 2016 ein deutliches Teilnehmer-Plus, 60 bis 70 Prozent. Das war das, was wir erreichen wollten“, so Pürzer. Insgesamt zählte man an sieben Stationen 820 Teilnehmer.

Mehr zum Jura-Cup hier.