Offroad-Notizen: Vier Tage Schwarzwald, drei Jahre China und ein Trainerjob in der Schweiz

Umgebaut aber weiter existent: Der Schwarzwald bleibt Schauplatz eines MTB-Etappenrennens. In China wird bis 2019 um den Regenbogen gesprintet und ein Cross-Country-Rentner engagiert sich beim Nachwuchs. Offroad-Notizen.

 

Aus Vaude Trans-Schwarzwald wird Rothaus Bike Giro powered by Hochschwarzwald. Nach elf Jahren verändert die Sauser Event GmbH das Konzept der Veranstaltung, reduziert von fünf auf vier Etappen und konzentriert auf den Südschwarzwald.

Die ersten beiden Etappen haben Start und Ziel in Grafenhausen beim Titelsponsor und die zweite Hälfte wird vom Feldberg aus bestritten, wo die Trans-Schwarzwald bereits mehrfach ihr Ziel hatte.

Die Organisation und auch die Streckenführung vereinfacht sich durch die Konzentration sicherlich. Auch für die Teilnehmer wird es einfacher, denn der Feldberg und Rothaus liegen nicht mal 25 Autominuten auseinander.

Der Bike Giro ist bei der UCI als S2-Etappenrennen registriert und könnte von einer Anzahl an Cross-Country-Fahrern als Vorbereitung auf das Weltcup-Finale und die WM genutzt werden.

Rund 250 Kilometer mit 7800 Höhenmeter werden sich auf den vier Etappen summieren. Mehr dazu hier.

*****

In China sollen die ersten Urban Cycling World Championships (UCWC) des Radsport-Weltverbands UCI stattfinden. Und die zweiten und die dritten auch. Die Meldung hier ist eigentlich kalter Kaffee, denn das wurde schon Anfang Dezember verkündet. Allerdings verpackt, fast versenkt, in einer Pressemitteilung der UCI, in der es um die Partnerschaft des Radsport-Weltverbands mit der chinesischen Vermarktungs-Agentur Wanda Sports geht. So ist sie acrossthecountry.net einfach durch die Lappen gegangen.

Ende Oktober soll die Premiere der UCWC stattfinden, einen genauen Termin nennt die UCI nicht und listet ihn auch nicht im offiziellen Kalender auf. Auch der genaue Ort ist noch nicht bekannt gegeben, Gerüchte sprechen von Peking.

Zu den Urban Cycling World Championships wurden der Cross-Country Eliminator Sprint, Trial und BMX Freestyle Park zusammengefasst. Was den Eliminator angeht, stellt sich die Frage, wer sich a.) eine Reise nach China leisten will und kann und b.) wer den Sprint noch ernsthaft betreibt. Titelverteidiger Daniel Federspiel will grundsätzlich schon an den Start gehen. Ende Oktober durchkreuzt das zumindest auch nicht seine Cross-Country-Pläne.

*****

Martin Gujan wird laut eines Berichts von ride.ch künftig das Trainer-Team der Schweizer Junioren-Nationalmannschaft ergänzen. Gujan, der seine Karriere im Herbst beendet hat, wurde von Swiss Cycling-Coach Beat Müller angesprochen. Er wird den Schweizer Nachwuchs punktuell begleiten, aktuell bei einem Ski-Trainingslager in Davos und später auch bei Rennen der UCI Junior Serie.

Gujan hat nach seinem Karriere-Ende einen Job bei Chris Sports begonnen, aber gemeinsam mit Florian Vogel auch das Trainingsportal velocoach.online lanciert.