Offroad-Notizen: Zypern voller Olympiasieger, Spanien ganz international

160129_0404_by_Kuestenbrueck_ESP_CostaBlravaBikeRace_Stage2_Finestrat-Finestart_Moschetti_Belomoyna_
Margot Moschetti (links) und Yana Belomoina feiern in Finestrat ihren Etappensieg beim Costa Blanca Bike Race ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

In Spanien führt ein ukrainisch-französisches Duo aus einem niederländischen Team – bei den Damen. Bei den Herren ist’s einfacher: Zwei Tschechen aus einem tschechischen Team. Auf Zypern wird’s  Ende Februar beim 20. Afxentia  auch ziemlich international und ebenso hochklassig. Eine kleine Serie wird jetzt auch weiblich. Zwei verspätete Meldungen, eine aus dem Schnee und eine aus der Halle. Offroad-Notizen.

 

Beim Costa Blanca Bike Race in Spanien liegen nach zwei Etappen Jan Skarnitzl und Matous Ulman (Sram Mitas Trek-Ceska Sporitelna) in Führung. Nachdem die erste Etappe wegen manipulierter Wegzeiger neutralisiert wurde, konnten Skarnitzl/Ulman am zweiten Tag mit zwölf Sekunden Vorsprung auf die Portugiesen Tiago Ferreira/David Rosa (Liberty Seguros) gewinnen. Dritte wurde das CST-Superior-Duo Rudi van Houts/Hans Becking, die mit 59 Sekunden Differenz das Ziel erreichten.

Bester Deutscher im Klassement ist Steffen Thum (Rose-Vaujany-Ultrasports), der mit seinem französischen Partner Rémi Laffont am Freitag 17. wurde.

Ihre beiden Teamkolleginnen liegen dagegen hinter Yana Belomoina und Margot Moschetti (CST-Superior) auf Rang zwei. Nathalie Schneitter aus der Schweiz und Neuzugang Viviane Favery aus Brasilien waren 17:47 Minuten langsamer als die Ukrainerin und die Französin. Auf Position drei liegen Kristien Achten und Alice Pirard (Merida-Wallonie-Swooth) aus Belgien.

*****

Beim Cyprus Sunshine-Cup, respektive der 20. Auflage des Afxentia Etappenrennens füllt sich die Meldeliste. Sabine Spitz nutzt das Etappenrennen zur Vorbereitung auf ihre erste Teilnahme am Absa Cape Epic, das sie unter dem Titel „Sport for Good“ gemeinsam mit der ukrainischen WM-Dritten Yana Belomoina (CST-Superior Brentjens) zugunsten der Laureus-Stiftung bestreiten wird.

Weitere deutsche Biker, von denen man schon weiß, dass sie beim Afxentia vom 25. bis 28. Februar am Start sein werden: Adelheid Morath (BH-Sr Suntour-KMC), Nadine Rieder (AMG-Rotwild) und Markus Schulte-Lünzum (Focus-XC). Wie bereits gemeldet nimmt auch Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing) die viertägige Etappenfahrt auf Zypern mit.

Die Liste der internationalen Top-Leute ist lang. Neben Sabine Spitz sind auch noch die beiden aktuell noch aktiven Olympiasiegerinnen Julie Bresset (BH-Sr Suntour-KMC) und Gunn-Rita Dahle-Flesjaa (Multivan-Merida) dabei und auch Ex-Europameisterin Tanja Zakelj (Unior Tools), genauso wie Sprint-Weltmeisterin Linda Indergand (Focus XC).

Bei den Herren ist es Olympiasieger Jaroslav Kulhavy (Specialized Racing), sein Landsmann Ondrej Cink (Multivan-Merida), Titelverteidiger Florian Vogel (Focus XC) und sein Vorgänger Fabian Giger (Kross Racing), die beiden Franzosen Jordan Sarrou und Maxime Marotte (beide BH-Sr Suntour-KMC), so wie Marco Fontana (Cannondale Factory Racing), die alles in allem schon mal sehr attraktive Etappen erwarten lassen. Mehr dazu hier.

*****

Eine, oder auch zwei, Nummern kleiner wird’s beim LBS-Cup, einer regionalen Cross-Country-Serie im nördlichen Baden-Württemberg. Dort hat man nach Lizenz-Rennen für die Elite der Herren, 2016 auch Lizenzrennen für Elite Damen eingeführt. Die Serie hat sechs Stationen und beginnt am 3. April in Untermünkheim, der Heimat des MHW-Cube-Teams. Mehr dazu auf www.lbs-cup-mtb.de.

 SBF16_STG2_NM_Daniel-Gathof
Daniel G, wie Gathof beim Snow Bike-Festival in Gstaad ©Nick Muzik

 

Nachtrag (1) vom Snowbike-Festival in Gstaad. Hielke Elferink vom Team Craft-Rocky Mountain hat im Schweizer Gstaad das Snowbike-Festival überlegen gewonnen. Die in Freiburg lebende niederländische Marathon-Meisterin war auf den Fatbikes auf allen vier Etappen die Schnellste und siegte vor der Schweizerin Alba Wunderlich und Laura Turpijn aus den Niederlanden.

Bei den Herren duellierten sich Downhill-Spezialist Tomi Misser aus Spanien, Ex-Straßenprofi Johann Tschopp und Marathon-Crack Daniel Gathof (Craft-Rocky-Mountain. In dieser Reihenfolge endete auch die Gesamtwertung. Gathof verbuchte einen zweiten Platz auf der Schluss-Etappe als bestes Resultat.

*****

Nachtrag (2): Die Meldung vom ersten MTB-Soccercup in Mitteldeutschland ist aktuell leider etwas untergegangen. Es sei dennoch vermeldet, dass es eine „super Geschichte“ war, wie Olaf Nützsche vom Focus Rapiro-Team wissen ließ. Acht Teams kämpften um den von Winfried Kreis gestifteten Pokal. Dessen Team stand nach der Vorrunde auch an erster Stelle der Tabelle, doch im Finale gegen den Zweiten aus Arnstadt, drehten die Adler das Ding und siegten mit 3:0. Die Bilanz: Ein sportlicher Tag unter Freunden!