Snow Bike Festival: Erstes Etappen-Rennen 2018

FOTO| Nicola Rohrbach, Sieger beim Snow Bike Festival 2017 ©Zoon Cronje

Im Schweizer Gstaad beginnt 2018 die Cross-Country-Saison. Und zwar schon im Januar. Das Snow Bike-Festival ist vom 18. bis 21. Januar auch das erste Etappenrennen im kommenden Jahr. Erstmals ist es in der Kategorie S1 gelistet.

 

Wie der Titel schon sagt, das Snow Bike Festival nimmt den Schnee nicht nur in Kauf, sondern setzt bewusst auf den weißen und kalten Untergrund. Der ist in seiner Konsistenz natürlich tückisch und birgt besondere Herausforderung. Auch in Sachen Material. Fatbike oder normales Cross-Country-Bike, diese Frage stellen sich die Teilnehmer – sofern sie auf eines mit den dicken Ballonreifen zurückgreifen können.

 

Im Vorjahr gewannen die Schweizer Katrin Leumann (goldwurstpower.ch/Sputnik) und Nicola Rohrbach (goldwurstpower.ch/Felt). Markus Bauer (Kreidler Werksteam) landete im vergangenen Januar vor Sascha Weber (Craft-Rocky Mountain) als Dritter auf dem Podest.

Weber sprach vor zehn Monaten davon, manchmal seien sie „wie Batman“ durch die Luft geflogen. Wenn man eine weiche Passage erwischte. Auch das macht das Snow Bike Festival aus. Und Katrin Leumann meint: „Es ist einfach was Spezielles, das es nur einmal gibt.“

Trainingsmaßnahme im Schnee

Da es 2018 zudem von S2 auf S1 aufgewertet wurde, können Cross-Country-Biker auf den vier Etappen nicht nur eine intensive Trainingseinheiten absolvieren, sondern auch ein schönes Punktepaket erobern.

Nicola Rohrbach nutzte das Festival voriges Jahr wie Sascha Weber auch als Trainingsmaßnahme während der Cyclo-Cross-Saison.

Das 4-tägige Etappenrennen beinhaltet einen Prolog am Donnerstag (18. Januar) und drei Etappen (vom Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Januar). Die drei Etappen variieren in ihrer Länge (25-35 Kilometer) und Schwierigkeit (rund 500-1000 Höhenmeter).

Lange Anstiege werden mit Abfahrten auf Pisten, die normalerweise nur für Skifahrer reserviert sind, belohnt.