Sofia Wiedenroth vorerst außer Gefecht

FOTO: Sofia Wiedenroth ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Die Deutsche U23-Meisterin fehlt auf der Startliste der Gold Trophy in Bad Säckingen. Sofia Wiedenroth (AMG-Rotwild) laboriert an einer Verletzung, die sie schon 2014 zu einer langen Pause gezwungen hat.

 

Wie vor drei Jahren ist auch diesmal das Knie wieder entzündet. Vermutlich in Folge von Überlastung. Im Dezember begann das Malheur, das bisher noch nicht in den Griff zu bekommen war. „Es ist jetzt doch genauso langwierig wie damals“, bedauert Sofia Wiedenroth. „Ich kann aktuell immer noch nicht richtig anfangen zu trainieren.“ Allenfalls Downhill-Einheiten sind machbar.

Und die Prognose? „Wie lang es noch gehen wird, kann ich leider nicht sagen. Richtig schade, dass ich bei den Frühjahrsklassikern nicht dabei sein kann“, erklärt die Junioren-Vizeweltmeisterin von 2012. Wann sie ins Renngeschehen eingreifen kann, ist im Moment völlig offen.

Es ist das letzte U23-Jahr der Allgäuerin und im Blick auf die Fortsetzung ihrer Karriere damit auch sehr bedeutsam.