Sprint-DM Saalhausen: Wer verhindert Gegenheimers Hattrick?

 130511_GER_Singen_DM_XCE_men_bigfinal_Eyring_Gegenheimer_Pfaeffle_sprinting_by_Kuestenbrueck
Die vier Finalisten 2013 gehören auch am Samstag in Saalhausen wieder zu den Medaillenkandidaten. Von links: Andy Eyring (2.), Simon Gegenheimer (1.), Martin Gluth (4.) und Christian Pfäffle (3.) ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Simon Gegenheimer (Rose-Vaujany) peilt am Samstag in Saalhausen bei der Deutschen Meisterschaft im Eliminator den Titel-Hattrick an. Die Konkurrenz um Andy Eyring (Bergamont), Christian Pfäffle (Lexware MTB Team), Martin Gluth (EBE-Racing) will das verhindern.

Simon Gegenheimer ist der Mann, den es zu schlagen gilt. 2012 in Kirchzarten und 2013 in Singen war der Remchinger nicht zu bezwingen und auch international gehört er als Weltcup-Gesamt-Zweiter zu den allerbesten Sprintern.

„Ich will meinen Titel verteidigen, auch wenn es nicht mein primäres Ziel in dieser Saison ist. Beim Weltcup in Cairns (6.) habe ich gesehen, dass ich konditionell und was die Power angeht bereits ein gutes Ausgangsniveau habe. Auf dieser Basis habe ich mein ganz spezielles Sprint-Training aufgebaut“, sagt Gegenheimer.
Dazu gehörte auch – man höre und staune – der Marathon in Houffalize. Das wellige Gelände in den Ardennen nutzte er für Tempo-Spiele.

Er sei gespannt, wie sich „die deutsche Sprint-Fraktion entwickelt hat“. Er würde sich freuen, wenn noch mehr deutsche Sprinter das Niveau für einen Weltcupsieg erreichen würden.
Einer, der als Zweiter in Nove Mesto im vergangenen Jahr sehr nah dran war, ist Christian Pfäffle (Lexware MTB Team). Der Neuffener musste vor vier Wochen wegen Krankheit eine Pause einlegen, doch inzwischen steht er wieder voll im Training. „Ich denke für den Sprint reicht es. Der Sprint-Kurs in Saalhausen liegt mir zwar nicht so, aber wir werden sehen. Mein Ziel ist auf jeden Fall das Halbfinale zu erreichen“, so der DM-Dritte des vergangenen Jahres.

Andy Eyring, Vize-Meister 2013, konzentriert sich dieses Jahr sogar komplett auf den Sprint. Allerdings hat der Münnerstädter vom Team Bergamont am 1. Mai am Gardasee einen schweren Sturz erlitten und sich dabei eine Gehirn-Erschütterung zugezogen. Das größere Problem sei aber eher eine Entzündung im Knie, so Eyring.

Immerhin: „beim Radfahren stört das nicht besonders“, gibt der Wahl-Koblenzer Entwarnung. Allerdings hat ihn im Formaufbau im März schon eine Blinddarm-Operation gestört.
„Vom Kraft-Potenzial habe ich da stark eingebüßt. Für welche Platzierung das am Samstag reichen wird, ist schwer zu sagen. Vom Achtel-Final-Aus bis Gold ist alles drin“, bekennt Eyring.

Noch mehr Medaillenkandidaten – Schelb verzichtet

Dieses Trio hat bisher die DM-Medaillen unter sich ausgemacht. Ob es am Samstag einen neuen Namen mit Edelmetall um den Hals geben wird? Julian Schelb (Multivan-Merida), der beim Weltcup in Cairns als Fünfter im Sprint das Weltcup-Podium erklomm, verzichtet auf einen Start und bestreitet nur die KMC Bundesliga am Sonntag.
„Da hätte ich auf einen Trainingstag verzichten müssen und das Training ist mir grade wichtiger“, erklärt Schelb seinen Verzicht.

Markus Schulte-Lünzum (Focus XC) aus Haltern, Weltcup-Achter in Australien und dort mit der zweitbesten Qualifikations-Zeit, hat bestimmt das Zeug für den Sprung auf das Podest.
Auch Martin Gluth (EBE-Racing), der vor einem Jahr in Saalhausen den Sprint gewann und bei der DM 2013 Vierter war, ist sehr viel zuzutrauen. Wenn er seine Nerven im Griff hat. “Die DM ist mein zweiter Sprint in diesem Jahr. Ich habe das nicht speziell vorbereitet”, sagt Gluth und fügt mit einem Grinsen hinzu: “Aber ich weiß ja, wie man auf diesem Kurs fahren muss, um zu gewinnen.” Im Ernst dann wieder: “Mein Fokus liegt klar auf Cross-Country, aber die DM muss ich natürlich mitnehmen.”

Bundesliga-Sprint-Gesamtsieger Simon Stiebjahn (Team Bulls) kommt aus der Höhe vom Engadin und hofft, dass sein Konzept mit der Abreise von dort am Donnerstag “einigermaßen aufgeht”. Der Reutlinger Timo Häfner (Radwerk) als Dritter am Gardasee oder Heiko Gutmann (Lexware MTB Team), der in Saalhausen auch schon mal gewonnen hat, Oliver Laudenberg (Merida Schulte) oder Marco Schätzing (Fujibikes-Rockets) sind ebenfalls schon als starke Sprinter aufgefallen.

Und: wer weiß, ob nicht mal wieder ein bis dato eher Unbekannter auftaucht. So wie Junior David Horvath (Lexware MTB Team) beim Sprint in der Schleyerhalle. Der kann in Saalhausen nicht mitmischen weil der Junioren-Nationalkader an diesem Wochenende in Graz bei der UCI Junior Serie am Start sein wird.

Die bisherigen Medaillengewinner der DM Sprint
2012
1. Simon Gegenheimer, 2. Christian Pfäffle, 3. Andy Eyring
2013
1. Simon Gegenheimer, 2. Andy Eyring, 3. Christian Pfäffle