Sprint in der Schleyer-Halle: Testlauf für die DM

Veronika Bruechle_steilwand_Sprint_DM13_xce_acrossthecountry_mountainbike_xco_by Goller
In Stuttgart dabei: Die Deutsche Meisterin Veronika Brüchle ©Erhard Goller

Bei der Premiere des Sparkassen Mountainbike-Festivals kommen am Samstag die Sprint-Spezialisten in erstmals in dieser Saison zum Zug. Und zwar in der Stuttgarter Schleyer-Halle. Für die deutschen Biker ist Vize-Weltmeister Daniel Federspiel aus Österreich ein echter Prüfstein.

„Ich freue mich drauf und bin sehr gespannt“, hat Daniel Federspiel vor dem Budenzauber wissen lassen. Dem Gesamt-Weltcupsieger, Vize-Weltmeister und Europameister im Mountainbike Eliminator Sprint geht es genauso wie den anderen 70 Herren und 15 Damen, die da auf der Meldeliste des Sparkassen Mountainbike-Festivals stehen.

Gespannt auf die Hallen-Atmosphäre, gespannt auch auf den Parcour, den Four-Cross-Spezialist Guido Tschugg in Stuttgart unter der Regie von Bernhard Mast-Sindlinger umgesetzt hat.

Rein sportlich geht es für Federspiel auch darum den Faden in seiner Lieblingsdisziplin aufzunehmen und sich für den ersten Sprint-Weltcup in Australien fit zu machen. Die meisten deutschen Biker haben dagegen schon die Deutsche Meisterschaft im Blick, die am 10. Mai in Saalhausen stattfindet.

Heiko Gutmann etwa, der sich dort Medaillenhoffnungen macht. Gutmann war 2012 schon mal Sechster in einem Weltcup-Wettbewerb. „Das ist schon ein kleiner Test für die DM“, sagt der Münstertäler. „So viele Möglichkeiten gibt es vorher nicht mehr.“

Pfäffle glaubt nicht ans Finale
Sein Lexware-Teamkollege Christian Pfäffle hält den Ball ein wenig flach. „Für mich ist das hauptsächlich als intensives Training gedacht“, sagt der Neuffener. Um den Trainingseffekt überhaupt zu haben, müsste er allerdings wenigstens die Qualifikation und noch zwei Runden überstehen. „Dass es ins Finale reicht, glaube ich ehrlich gesagt nicht“, so Pfäffle, immerhin DM-Dritter und vergangenes Jahr einmal Zweiter im Weltcup und 2012 auch WM-Vierter.

Martin Gluth (EBE-Racing) aus Kirchzarten gehört zu den Final-Kandidaten, genauso wie der Calwer Matthias Pfrommer (Haico oder Timo Häfner (Radwerk) aus Reutlingen. Was den Sprint angeht, taucht aber häufig auch ein junger Fahrer auf, mit dem (noch) niemand gerechnet hat.

Nicht antreten kann Vize-Meister Andy Eyring (Bergamont) der sich kurzfristig einer Blinddarm-Operation unterziehen musste.

Zwei Allgäuerinnen gegen die Lokalmatadorin
Bei den Damen zählen mit er WM-Vierten Nadine Rieder (AMG-Rotwild) aus Sonthofen und der Deutschen Meisterin Veronika Brüchle (Sigmarszell) von Stevens Racing zwei Allgäuerinnen zu den heißen Kandidatinnen aufs Podest.
Elisabeth Brandau (EBE-Racing) aus Schönaich ist so was wie eine Lokalmatadorin in Stuttgart. Die Sprint-Meisterin des Jahres 2012 hält sich mit ihren Prognosen zurück, freut sich aber auf den Event in der Schleyer-Halle.
Die Deutsche U23-Meisterin Helen Grobert und die U23-DM-Dritte Lena Wehrle (Lexware) aus Buchenbach sollte man auch noch im Blick haben.

Der Eliminator Sprint bildet gleichzeitig den Auftakt zum Deutschland-Cup und ist eingebunden in ein Wochenende, das am Freitag schon einen hochkarätigen Wettbewerb der Dirt-Szene einläutet und zuvor schon 450 Schüler beim Landeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia um Medaillen kämpfen lässt. Alles in der Schleyer-Halle.

Das Zeitfahren um die Qualifikation für die Finalläufe beginnt am Samstag um 15:30 Uhr, das Achtelfinale startet dann um 16:40 Uhr. Die Finalläufe der besten Vier sind um 19:15 Uhr angesetzt.