Stöckli Pro Team holt Ralph Näf und ein Talent

 150901_11051_by_Maasewerd_AND_Vallnord_WCh_XCE_Quali_Naef
Künftig für das Stöckli Pro Team am Streckenrand: Ralph Näf in Andorra bei seiner letzten WM als Profi. ©Marius Maasewerd/EGO-Promotion

Mit Jolanda Neff und Mathias Flückiger geht das Stöckli Pro Team in die Olympia-Saison 2016. Die Schweizer Equipe wird künftig allerdings von Ralph Näf organisiert, der vor wenigen Wochen seine eigene Karriere beendet hat und jetzt gleich die als Team-Manager beginnt. Außerdem gibt die Outdoor-Sport-Marke per Pressemitteilung bekannt, dass man ein großes Schweizer Talent unter Vertrag genommen hat.

Für Ralph Näf hat sich vielleicht kein Traum, aber doch ein Wunsch erfüllt, seine „Vorstellung Nummer eins“, wie er gegenüber acrossthecountry.net sagt. Ein Team zu leiten und „meine Erfahrung einfließen zu lassen.“ Erfahrungen aus mehr als zehn Jahren auf Top-Niveau, in drei Disziplinen. Und das mit „sympathischen Sportlern, die sehr erfolgreich sind“, wie Näf betont.

Das Team wird sich indes erst mal auf eine, die olympische Cross-Country-Disziplin konzentrieren. Neben der Weltranglisten-Ersten Jolanda Neff und dem WM- und Weltcup-Gesamt-Fünften Mathias Flückiger wird erstmals eine dritte Fahrerin mit an Bord sein.
Alessandra Keller wechselt von der Talentschmiede Strüby-BiXS zum Stöckli Pro Team. Die 19-jährige U23-Weltcup-Zweite und Junioren-Weltmeisterin von 2013 aus Stans bekommt die Chance sich im Windschatten von Vorzeige-Bikerin Jolanda Neff zu entwickeln.

 Alessandra Keller_SM15_Langendorf_Damen_U23Damen_Juniorinnen_by Goller
Talent: Alessandra Keller wechselt zu Stöckli ©Erhard Goller

Keller wandelt auch in anderer Hinsicht auf den Spuren von Jolanda Neff. Wie Neff wird auch sie bereits im zweiten U23-Jahr im Weltcup zur Elite aufsteigen. In der Weltrangliste ist sie unter den besten fünf U23-Fahrerinnen, so dass sie zu diesem Schritt berechtigt ist.
Einerseits hat das mit der, wenn auch nicht sehr großen, Chance auf die Teilnahme bei den Olympischen Spielen zu tun. Andererseits aber auch, so Ralph Näf, wäre es für das kleine Team organisatorisch schwierig gewesen, ein drittes Rennen zu besetzen.

Ralph Näf (35), der die letzten drei Jahre seiner Karriere für das BMC Racing Team gefahren war, löst als Team-Manager Thomas Stoll ab. Der Ex-Marathon-Spezialist war bei Stöckli seit 2014 am Ruder. Die Marke ist Outdoorsport-Interessierten noch mehr bekannt durch ihre Skier. Die alpinen Olympiasiegerinnen Victoria Rebensburg und Tina Maze fahren zum Beispiel auf den Latten der eidgenössischen Marke.