Sunshine-Race Nals: Fumic sucht den Rhythmus

130831_RSA_Pietermaritzburg_XC_Men_Fumic_cornering_acrossthecountry_mountainbikeby_Maasewerd
Via Südtirol nach Südafrika: Manuel Fumic ©Marius Maasewerd/EGO-Promotion

Nals in Südtirol ist der Schauplatz, den sich Vize-Weltmeister Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing) als letzten Test vor dem Weltcup-Auftakt in Pietermaritzburg heraus gesucht hat. Dort wird auch die UCI Junior Series eröffnet.

Wettkampf-Rhythmus aufnehmen, die körperliche Verfassung testen und Selbstvertrauen mitnehmen. Das sind die für ihn wichtigen Aspekte, die Manuel Fumic im Blick auf das Marlene Sunshine-Race aufzählt.

Nach seiner Rückkehr aus Kalifornien habe das Training gut funktioniert, sagt der „Ich habe mich den Tempo-Verschärfungen gewidmet, sozusagen dem roten Bereich“, erklärt der Kirchheimer. Den objektiven Befund zu dieser subjektiven Einschätzung wird am Sonntag dann der Rennverlauf vornehmen. Wird er in der Lage sein, unter anderen seinen Teamkollegen Marco Fontana und Max Plaxton Paroli zu bieten?

„Ich habe mir schon vorgenommen vorne mitzufahren“, sagt Fumic. Auf dem Kurs des Marlene Sunshine Race hat er 2013 übrigens gewonnen. Die Konkurrenz war da allerding nicht ganz so hochwertig.

Außer Fumic stehen noch ein paar deutsche U23-Fahrer, wie die Nationalfahrer Louis Wolf (Cube) und Georg Egger (Lexware) auf der Startliste.

Bei den Damen ist keine Deutsche zu finden. Gunn-Rita Dahle-Flesjaa (Multivan-Merida), Eva Lechner (Colnago Südtirol), Langenlois-Siegerin Blaza Klemencic (Feenstra-Felt powered by Kenda) und die drei Ghost-Bikerinnen Lisi Osl, Katrin Leumann und Alexandra Engen sind die bekanntesten Namen.

Am Samstag findet in Nals ein Eliminator Sprint statt. Viermal hat dort Daniel Federspiel (Ötztal-Scott) schon gewonnen.