Swiss Cycling gibt EM-Kader bekannt

 Logo_Swiss-Cycling_Kontur_acrossthecountry_mountainbike-xco Der Schweizer Radsport-Verband Swiss Cycling hat die Nominierung für die Cross-Country-Europameisterschaft im heimischen Bern vorgenommen. Allerdings nur teilweise. Bei den Herren bleibt ein Platz vorerst vakant und wird zusammen mit den Startern am Eliminator Sprint und den Junioren erst am 13. Juni veröffentlicht.

Der achte Platz bei den Herren, den die Schweizer besetzen dürfen, könnte noch eine Hintertür für Sprint-Weltmeister Ralph Näf (BMC Racing) sein. Er hat in dieser Saison noch kein Cross-Country-Rennen bestritten, könnte aber bis zur EM auf dem Gurten noch in Form zu kommen.

In den bisherigen Nominierungen, die von Weltmeister Nino Schurter (Scott-Swisspower) angeführt werden, finden sich keine großen Überraschungen. Martin Fanger (BMC Racing) hat sich durch ein starkes Frühjahr ins EM-Aufgebot gefahren. Nicola Rohrbach (Goldwurstpower-Stöckli), aktuell 23. in der Weltcup-Gesamtwertung, wurde nicht berücksichtigt.

Die erste Europameisterschaft im Eliminator Sprint dürfen die Schweizer mit maximal 12 Fahrern bestücken. In Aadorf findet am Samstag (1.6.) das letzte Qualifikationsrennen dafür statt. Die Junioren haben beim BMC Racing Cup in Gränichen (9.6.) noch ein Qualifikationsrennen vor sich.

Den noch unvollständigen Schweizer EM-Kader findet man hier.