Team Bulls nimmt deutsches Talent unter Vertrag und verlängert mit Stiebjahn

 

Beim Kölner Bulls-Team um Karl Platt hat es Zuwachs gegeben. Die Equipe hat Junior Leon Kaiser unter Vertrag genommen. Der DM-Dritte aus Monheim am Rhein ergänzt den Nachwuchs-Part der Equipe, nachdem zuvor schon U23-Fahrer Simon Schneller unter Vertrag genommen wurde.

„Ich freue mich für das Bulls-Team fahren zu können, besonders weil die Bullen aus Köln wie ich aus dem Rheinland kommen“, schreibt Kaiser auf seiner Facebook-Seite.

Man setze damit die lange Geschichte im Aufbau von Talenten fort, heißt es auf der Facebook-Seite des Team Bulls.

Martin Frey ist ein Beispiel dafür, genauso wie Simon Stiebjahn. Der Deutsche Vize-Meister im Marathon und Cross-Country sowie Deutscher Sprint-Meister hat sich im Team Bulls zu einer festen Größe entwickelt, auf die man auch in Zukunft setzt.

Stiebjahn hat einen weiteren Drei-Jahres-Vertrag beim Team Bulls unterschrieben und dürfte in dieser Zeit vollends in eine Art Kapitäns-Rolle hineinwachsen, wenn Karl Platt und Urs Huber ihre Karriere beenden.

Das hat für Ende dieser Saison Tim Böhme ja bereits angekündigt.

„Ich freue mich riesig, dass die Geschichte zwischen mir und Bulls um drei weitere Jahre verlängert wird, wohlwissend das es keine Selbstverständlichkeit darstellt einen solch langfristigen Vertrag zu bekommen. Mit der ZEG habe ich einen guten Partner an meiner Seite, der mir weiterhin sein Vertrauen schenkt. Ich hoffe natürlich, dass ich das entgegengebrachte Vertrauen durch gute Ergebnisse wie 2017 zurückgeben kann. Die Teamstrukturen sind jedenfalls perfekt für mich“, kommentiert Stiebjahn den neuen Kontrakt.