UCI benennt Mitglieder der MTB-Kommission

mountainbike_acrossthecountry_UCI_LOGO

Der Radsport-Weltverband UCI hat nach der Wahl von Brian Cookson zum neuen seinen Präsidenten die Fach-Kommissionen neu besetzt. Neben dem Vorsitzenden Emin Müftüoglu gehören künftig fünf weitere Mitglieder dem Gremium an, darunter zwei aktive Sportler und ein in Deutschland wohl bekanntes Gesicht.

Der Kanadier Brian Jolly und der Belgier Thierry Marechal waren in der Vergangenheit bereits mehrfach Mitglieder der MTB-Kommission. Ganz neu und einigermaßen überraschend taucht auch der Name von Mannie Heymans unter den drei vom UCI Management Komitee ausgewählten Mitglieder auf.

Heymans, der in Südafrika geboren ist, für Namibia dreimal bei Olympischen Spielen am Start war, sowie zweimal die Transalp-Challenge gewonnen hat, lebte einige Jahre hauptsächlich in Deutschland, war sechs Jahre lang für Focus unterwegs und spricht auch Deutsch.

Die beiden Athletenvertreter in der Kommission sind Downhill-Weltmeister Greg Minnaar und die Cross-Country-WM-Dritte von 2012, Georgia Gould.
Minnaar ist schon seit vielen Jahren Mitglied in der MTB-Kommission, während sich Gould in den vergangenen Jahren immer wieder sportpolitisch – vor allem für die Gleichstellung der Frauen – geäußert hat.
Beide sitzen auch als Mountainbiker in der UCI-Athletenkommission.

Ohne Stimme, aber gewiss nicht ohne Einfluss, sitzt noch der hauptamtliche UCI MTB-Koordinator Peter van den Abeele in dem Gremium, das die Weiterentwicklung der MTB-Disziplinen maßgeblich mit beeinflusst.

uci.ch