UCI Junior Serie Oz en Oisans: Neumüller auf Rang zwei

Lisa-Neumueller_DM14_Hausach_acrossthecountry_mountainbike_by-Goller
Die Deutsche Vize-Meisterin Lisa Neumüller sorgte beim Rennen der UCI Junior Serie in Oz en Oisans für das beste deutsche Resultat ©Erhard Goller

Lisa Neumüller aus Kolbermoor hat beim letzten Rennen der UCI Junior Serie im französischen Oz en Oisans hinter der Dänin Malene Degn Rang zwei belegt. Bei den Junioren gewann deren Landsmann Simon Andreassen, die Deutschen hatten Probleme.

Malene Degn war eine Klasse für sich. In jeder der vier Runden war sie plus-minus eine Minute schneller als Lisa Neumüller. Die Europameisterin von 2013 sammelte bis ins Ziel 4:26 Minuten Vorsprung an.

Neumüller lag nach der ersten, nicht kompletten Runde noch auf Rang sechs, arbeitete sich dann aber auf die zweite Position nach vorne und verbuchte ihr bisher bestes Resultat in der UCI Junior Serie. Dritte wurde die Tschechin Jana Czeczinkarova (+4:42).
Antonia Daubermann wurde Siebte (+6:37) vor Hanna Grobert (+10:03).

Schwarzbauer gibt auf – Brandl bester Deutscher
Bei den Junioren kam es nicht zum erneuten Duell zwischen dem Nürtinger Luca Schwarzbauer und Simon Andreassen. Der Lexware-Fahrer gab das Rennen auf, nachdem es immer weiter rückwärts ging.
„Ich habe dermaßen gestanden“, meinte er deprimiert und konnte sich das nicht erklären. „Ich war müde, hatte keinen Druck und Schmerzen in den Beinen“, so Schwarzbauer.

Sein Reutlinger Teamkollege David Horvath, der mit 4:34 Minuten Rückstand 15. wurde, war auch nur mit den ersten beiden Runden zufrieden. Horvath klagte in 1400 Metern Höhe über Atemprobleme und zudem nach zwei Runden über lose Schuhplatten und einen verrutschten Sattel.

Maximilian Brandl (Haibike) aus Wombach wurde als bester Deutscher 13. (+3:57).
Andreassen gewann 58 Sekunden vor Wout Aleman (Belgien) und 1:30 Minuten vor Joshua Dubau (Frankreich).

Ergebnisse