UCI: Nove Mesto gewinnt erneut Wahl zum besten Weltcup-Event

mountainbike_acrossthecountry_UCI_LOGO

Sponsoren, Team-Manager, Sportler und Journalisten haben den Weltcup-Event im tschechischen Nove Mesto zum besten im Jahr 2014 gewählt, wie der Radsport-Weltverband UCI auf seiner Homepage bekannt gibt. Und zwar gleich in zwei Kategorien: Sowohl den Cross-Country- als auch den Eliminator-Wettbewerb.

Zum vierten Mal in Folge lagen die Tschechen im Cross-Country vorne. Überraschend ist das nicht, zumal Nove Mesto im Mai organisatorisch mit einer zweiten Video-Wand im Wald und mit mehr als 19.000 Zuschauern noch mal zugelegt hat.

Neuling Méribel gewann die Wertung im Downhill und landete im Cross-Country und im Eliminator jeweils auf Rang zwei, obwohl das Ereignis dort vom tödlichen Sturz Annefleur Kalvenhaars überschattet wurde.
Die 24. Auflage des Klassikers in Mont Sainte Anne wurde in allen Disziplinen auf den dritten Platz gesetzt.

Albstadt, das 2013 noch auf Anhieb Zweiter im Cross-Country werden konnte, taucht diesmal nirgends unter den besten Drei auf. Allerdings gibt die UCI auch keine Auskunft über die Zahl der Stimmen.

Arg groß dürfte das Gefälle nicht gewesen sein, denn auch der zweite Weltcup in Albstadt war ein Erfolg, hat sein Zuschauer-Aufkommen gegenüber dem Vorjahr ebenfalls ausgebaut und bekam positives Feedback.